Unsere Top-Tipps gegen Langeweile und Budenkoller

Zu Hause bleiben: Die #stayathomechallenge ist kein Hype, sondern eine Herausforderung, um gemeinsam die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das ist wichtig – und muss sich dabei nicht wie Hausarrest anfühlen. Mit unseren Lese- und Spieltipps kommen Sie gut durch die nächsten Wochen!

Lesen

Möbel rücken gegen das Stimmungstief

Sie befürchten, dass Ihnen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Machen Sie Ihren neuen Lebensmittelpunkt zu Ihrem absoluten Lieblingsort! Dabei hilft „Fühl dich wohl in deinem Zuhause“ von Frida Ramstedt. Die Innendesignerin gibt praktische Tipps und macht es Ihnen mit simplen Regeln ganz leicht, Ihre vier Wände wohnlich zu gestalten.

Reisen im Kopf

Ein Buch lesen: Das ist immer noch das einfachste Rezept gegen Langeweile. Außerdem erleben Sie mit einer guten Lektüre spannende Abenteuer, ohne das Haus verlassen zu müssen. Sie sehnen sich nach fernen Orten und haben Lust auf einen Ausflug in die Hitze Mexikos? „Frida Kahlo und die Farben des Lebens“ entführt Sie direkt auf den nordamerikanischen Kontinent, ins Jahr 1925. Tauchen Sie ein die spannende Geschichte der berühmten Künstlerin, wunderbar erzählt von Caroline Bernard.

In bezaubernden Sätzen schreibt auch Sigrid Nunez, die in „Der Freund“ von einer ungewöhnlichen Verbindung berichtet: zwischen einer jungen Frau und einer 80 kg schweren Dogge. Die beiden treffen durch unglückliche Umstände aufeinander – und werden unfreiwillig zu einem starken Team. Sigrid Nunez’ Buch, das den US-amerikanischen National Book Award gewann, handelt nicht nur von Menschen und Hunden, sondern auch von Trauer, Liebe und dem Leben an sich.

Lesefutter hamstern

Einen guten Krimi aus der Hand legen? Unmöglich. Wenn Sie Bücher in einem Rutsch durchlesen, brauchen Sie rasch Nachschub. Stocken Sie Ihre digitale Bibliothek auf – mit einer exklusiven Sammelausgabe für den eReader: Gleich zwei Fälle löst Kommissarin Romy Beccare in „Deichmord & Leuchtturmmord“ von Katharina Peters.

Spielen

Zusammenhalten – mit „Just One“

Bei „Just One“ spielen alle gemeinsam gegen das Spiel. Die ganze Familie ist gefragt, wenn drei bis sieben Spieler ab acht Jahren versuchen, möglichst alle 13 geheimen Wörter zu erraten. Das Spiel des Jahres 2019 macht großen Spaß und fordert die kleinen grauen Zellen aller Mitspieler.

Solo-Spielspaß

Gönnen Sie sich und Ihren Augen eine kleine Auszeit von der Bildschirmarbeit im Homeoffice. Ohne den täglichen Ausflug in den Berufsverkehr bahnen Sie sich mit „Rush Hour“ clever einen Weg aus dem Stau. Mitspieler brauchen Sie nicht: „Rush Hour + Erweiterung“ bietet insgesamt 80 Challenges für einen Spieler und ist kurzweiliges Gehirntraining für alle, die knifflige Aufgaben lieben.

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Spiel des Jahres 2019: Just One
Kinderspiel des Jahres 2018: Funkelschatz