Unser Buchtipp: Wolfsthron

Der englische Schriftsteller Leo Carew  liefert mit seinem Debütroman „Wolfsthron“ einen fulminanten Auftakt zu seiner von Kritikern und Fans begeistert aufgenommenen, neuen Fantasyreihe „Under the Northern Sky“, die sich nicht vor etablierten Genregrößen zu verstecken braucht. Schon immer von den kalten Regionen der Welt fasziniert, verbrachte Leo Carew ein Jahr in der Arktis. Diese Zeit nutzte er, um Ideen für sein Buch zu sammeln, die er nach seiner Rückkehr in die Heimat in „Wolfsthron“ verarbeitete. Neben seiner Arbeit an dem Folgeband mit dem Titel „The Spider“, das im Frühjahr 2019 im englischen Original erscheinen soll, studiert der Autor aktuell Polarmedizin.

Wolfsthron / Under the Northern Sky Bd.1 – Inhalt

Der seit Jahren bestehende Frieden zwischen den Menschen aus dem Süden und den Anakim aus dem Norden wird gebrochen, als eine Streitmacht der Südländer an der Grenze des Schwarzen Königreichs aufmarschiert. Die physisch überlegenen Anakim, unter der Führung des Schwarzen Lords Kynortas, glauben leichtes Spiel mit den Invasoren zu haben, doch durch ein geschicktes Manöver ihrer Feinde werden sie nicht nur überrumpelt und in die Flucht geschlagen – der Schwarze Lord höchstpersönlich fällt den Menschen zum Opfer.

Durch den Tod seines Vaters in die Herrscherrolle gezwungen, versucht der unerfahrene Roper, der letzte Erbe des Hauses Silberner Wolf, seine Armee durch den Rückzug zu retten. Doch schnell offenbaren sich Intriganten in den eigenen Reihen, die jedes Zeichen von Schwäche ausnutzen wollen, um selbst die Herrschaft an sich zu reißen. Allen voran der mächtige Uvoren aus dem Haus der Wildkatze, der als Held seines Volkes gefeiert wird. Roper braucht dringend Verbündete, wenn er seine Feinde auf beiden Seiten zu bezwingen hofft, und findet diese vermeintlich in Form der wunderschönen Keturah und ihrer einflussreichen Familie…

Wolfsthron – Andere Welten, andere Sitten

Mit „Wolfsthron“ ist Leo Carew ein absolut großartiges Erstlingswerk gelungen, das die Lobpreisungen, die es von allen Seiten erhält, mehr als verdient hat. Der fremden Welt Albion, mit ihren interessanten Völkern und deren Eigentümlichkeiten, gelingt es bereits nach den ersten Seiten problemlos in Gedanken zum Leben erweckt zu werden. Auch die komplexen Charakterzeichnungen begeistern von Anfang an, schaffen es allerdings auch die Faszination beim Lesen mit jeder weiteren Facette, Enthüllung oder Entwicklung weiter zu steigern.

Fazit: Leo Carews „Wolfsthron / Under the Northern Sky Bd.1“ ist ein absolutes Fantasy-Highlight und Pflichtlektüre für alle Genre-Fans. Die interessanten Charaktere, spannenden Schlachten und unvorhersehbare Wendungen setzen die Messlatte für den zweiten Band - der hoffentlich nicht allzu lang auf sich warten lässt – enorm hoch.

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Der Sommerdrache
Unser Buchtipp: Der Mond des Vergessens