Unser Buchtipp: Wackeljahre

Jenny Elvers, die schöne Blonde aus der Heide, die einen steilen Aufstieg in die Welt der Promis erlebt hat, aber auch einen exzessiven Absturz erlebte, spricht in ihrer Autobiografie Wackeljahre ganz offen und teilweise selbstironisch über ihr Leben inklusive vieler Höhen und extremer Tiefen.

Wackeljahre – Inhalt

Die Autobiografie von Jenny Elvers liest sich leicht und unbeschwert. Ganz im Gegensatz zum Leben von Jenny Elvers, das bis dato sicherlich alles andere als leicht und unbekümmert verlief. Im Alter von 18 Jahren wurde die hübsche Blondine aus Amelinghausen zur Heidekönigin gekürt. Das war für Jenny Elvers der Beginn eines Lebens in der Öffentlichkeit. Jenny Elvers erzählt in ihrer Biografie ausführlich über die Anfangsjahre ihrer Karriere und über ihre erste große Liebe zu einem Rockstar. Wie sie erste Jobs als Model in Japan bekam und sich zum Ziel setzte Schauspielerin zu werden.

Schließlich besuchte sie die Schauspielschulen in Berlin, Hamburg und Los Angeles. Vor allem in den 1990er Jahren wurde Jenny Elvers gerne für diverse TV-Produktionen als Schauspielerin (u.a. Nikola) und als Moderatorin (Top of the Pops) gebucht. Privat war sie stets mit prominenten Männern liiert. Darunter Thomas D. von den Fantastischen Vier, Schauspieler Heiner Lauterbach, Big Brother-Teilnehmer Alex Jolig, der der Vater ihres Sohnes Paul ist, und zuletzt ihr Ehemann, der Manager Goetz Elbertzhagen. Beziehungen, bei denen beide Partner in der Öffentlichkeit stehen und viel reisen, sind meist eine große Herausforderung. Obwohl Jenny Elvers, wie sie selbst beteuert, stets versuchte unkompliziert zu sein, waren ihre Beziehungen es keineswegs. Wenig gemeinsame Zeit durch Engagements an unterschiedlichen Orten, Stress, die Presse und Fremdgehen belasteten sämtliche Partnerschaften von Jenny Elvers. Dann noch eine unverhoffte Schwangerschaft, ständige Selbstzweifel und die Ungewissheit, wie es nach Beendigung des aktuellen Projekts weitergeht. Leicht alkoholisiert lässt sich das Leben oftmals leichter ertragen. Wenn jedoch der Alkohol wie bei Jenny Elvers das Leben bestimmt, man immer und überall Alkohol auf Vorrat deponiert und schon zum Aufstehen einen Prosecco benötigt, um die Lähmungserscheinungen und den Würgereiz auszuschalten, dann ist es höchste Zeit für einen Entzug. Jenny Elvers erzählt in ihrem Buch unverblümt über die Ausmaße ihrer Alkoholsucht, die vor sechs Jahren ihren Höhepunkt mit dem berüchtigten Auftritt von Jenny Elvers in der NDR-Sendung DAS! hatte. Darauf folgte ein Entzug in der My-Way-Betty-Ford-Klinik. Höchste Zeit, denn ihr Arzt stellte ihr damals die Prognose: zwei Monate länger und die 40-jährige Schauspielerin hätte sich „totgesoffen“.

Jenny Elvers ist kein Einzelfall. Ein Leben im Rampenlicht ist geprägt von Erfolgsdruck und der Angst zu Versagen. Um mit den ständigen Selbstzweifeln klarzukommen greifen viele Prominente zu Alkohol oder Drogen. Jenny Elvers schrieb ihr Buch Wackeljahre nicht nur für sich und ihren Sohn, sondern stellvertretend für viele andere Prominente, die ihr Schicksal teilen.

Fazit: Für alle, die mehr über Jenny Elvers Leben erfahren möchten sowie für alle, die sich für die Sonnen- und die Schattenseiten eines Promilebens interessieren, ist Wackeljahre ein unterhaltsamer Bericht hinter die glamourösen Kulissen einer Schauspielerin.

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Die Unruhigen