Unser Buchtipp: Magieflimmern

„Magieflimmern“ heißt die langerwartete Fortsetzung von Laura Kneidls „Krone der Dunkelheit“ – Reihe, deren erster Band im vergangenen Oktober die Herzen deutscher Fantasy-Fans eroberte. Ihre bisher größten schriftstellerischen Erfolge feierte die in Erlangen geborene Laura Kneidl mit ihrer Liebesroman-Reihe um Luca und Sage, dessen zweiter Teil „Verliere mich. Nicht.“ Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste erreichte. Neben den Folgebänden von „Magieflimmern“ arbeitet die Autorin ebenfalls an ihren „Someone“-Liebesromanen, deren nächste Veröffentlichung „Someone Else“ im Januar 2020 bevorsteht.

Magieflimmern – Inhalt

Prinzessin Freya ist allein von der gefährlichen Suche nach ihrem vermissten Bruder zurückgekehrt. Doch die Sicherheit, die sie in ihrer Heimat Thobria genießt, muss sie mit ihrer Freiheit bezahlen. Als zukünftige Königin darf sie weder Magie wirken, noch mit ihrem ehemaligen Beschützer, dem unsterblichen Wächter Larkin, der als Verbrecher von seinen einstigen Waffenbrüdern verfolgt wird und sich allein durch die Wildnis schlägt, zusammen sein. Stattdessen soll sie den Piraten Elroy heiraten, der sich als Prinz eines fremden Königreichs ausgibt und in Wirklichkeit hinter der Formel für die Unsterblichkeit, die ihm sein verhasster Rivale Larkin vorenthielt, her ist. Wird Freya seinen Racheplan durchkreuzen können?

Währenddessen sitzt die angehende Wächterin Ceylan wegen Mordverdachts im Kerker des Fae-Königreichs Nihalos fest. Zwar weiß der Thronfolger Kheeran, der kurz vor seiner Krönung steht, dass sie unschuldig ist, doch sieht er sich aufgrund zahlreicher Intrigen gegen ihn außer Stande Ceylan zu helfen. So muss sie mit der Unterstützung des Wächters Leigh versuchen den wahren Täter zu überführen. Dabei stößt sie jedoch auf noch weitere Verschwörungen gegen den Fae-Prinzen und muss sich entscheiden: Soll sie die Flucht ergreifen oder ihr eigenes Leben riskieren, um Kheeran zu warnen?

Magieflimmern – Feinste High-Fantasy aus Deutschland

Wie auch schon mit dem ersten „Die Krone der Dunkelheit“ – Roman schafft Laura Kneidl es auch mit „Magieflimmern“ wieder, die Leser in Windeseile voll und ganz in ihre magische Welt Lavarus zu entführen. Dabei taucht man noch tiefer in die verschiedenen Mythologien der einzelnen Königreiche und Völker ein und lernt die faszinierenden Protagonisten noch besser kennen. Über die knapp 600 Seiten wird für jeden Charakter genug Platz eingeräumt, um dessen Motivation, Herkunft und Pläne zu erörtern, so dass man nicht umhin kommt auch die Unsympathen und Antihelden mit ihren moralisch fragwürdigen Taten zumindest teilweise ins Herz zu schließen. Durch die stetig zunehmenden Gefahren gelingt es dem großen Finale von „Magieflimmern“ dann auch auf eindrucksvolle Art die Vorfreude auf die beiden nächsten Bände „Schicksalsklinge“ und „Götterdämmerung“, für die es aktuell leider noch kein Erscheinungsdatum gibt, ins Unermessliche zu steigern.

Fazit: Mit „Magieflimmern“ setzt Laura Kneidl die Geschichte von „Die Krone der Dunkelheit“ konsequent fort und erzählt ein umwerfendes Fantasy-Abenteuer voller Spannung, Intrigen und Romantik. Fans des Genres sollten bei diesen beiden Titeln unbedingt zugreifen!

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Wüstenprinzessin des Ewigen Eises
Unser Buchtipp: Die Krone der Dunkelheit