Unser Buchtipp: Liebes Kind

„Liebes Kind“ heißt das Thrillerdebüt der deutschen Schriftstellerin Romy Hausmann, das sich umgehend zum SPIEGEL-Bestseller entwickelte. Neben ihrer Arbeit als Romanautorin ist Romy Hausmann auch im Fernsehbusiness tätig und schreibt zudem als Bloggerin über ihre persönlichen Erfahrungen, ihren Beruf und das Leben allgemein. Im Zuge ihrer Tätigkeit als Redaktionsleiterin für eine Fernsehproduktion lernte sie zahlreiche Menschen mit traumatischen Lebensgeschichten kennen, etwa Opfer von Gewalt und Misshandlungen – Themen die auch in „Liebes Kind“ eine große Rolle spielen.

Liebes Kind - Inhalt

Die junge Mutter Lena wird bei einem Autounfall mit Fahrerflucht schwer verletzt und in Begleitung ihrer 13-jährigen Tochter Hannah ins Krankenhaus eingeliefert. Während die Ärzte um das Leben der Mutter kämpfen, versucht die Krankenschwester Ruth mehr über den Unfallhergang und über das Zuhause der Familie von der intelligenten aber kindlich-naiven Hannah zu erfahren. Doch das, was ihr das Mädchen über die einsame Hütte im Wald mit den vernagelten Fenstern erzählt, hat sie nicht erwartet…
Für Lena ist jeder Tag ein Albtraum, seit sie vor Jahren in die abgeschottete Waldhütte verschleppt wurde. Jeden Tag muss sie den genau festgelegten Plan einhalten, die Regeln befolgen und sich um ihre Kinder Hannah und Jonathan kümmern. Nur so kann sie überleben und ihre Familie schützen. Doch jeden Tag träumt Lena von ihrer Freiheit und davon ihrem Peiniger zu entkommen. Und eines Tages scheint sich ihr eine Chance zu bieten…
Matthias und seine Frau Karin rechnen seit Jahren mit dem Schlimmsten. Damit, dass sie ihre verschwundene Tochter Lena nie wieder sehen werden. Doch ein Anruf der Polizei weckt wieder Hoffnung in den beiden: Eine junge Frau, auf die Lenas Beschreibung passt, wurde nur wenige Autostunden entfernt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Liebes Kind – Ein Psychothriller, der unter die Haut geht

Mit ihrem Debütroman „Liebes Kind“ liefert Romy Hausmann einen Psychothriller der Extraklasse ab. Bereits die ersten Seiten überraschen mit einer Ausgangslage, die für viele andere Thriller bereits das Ende bedeuten würde: Der „erfolgreichen“ Flucht aus den Fängen des Entführers. Was folgt sind Rückblicke aus der Sicht von Lena, in denen man mehr über ihr Martyrium erfährt, Erzählungen aus der Perspektive der kleinen Hannah, die bisher nur das isolierte Leben mit ihrer Familie kannte, und der Blickwinkel von Matthias, der hofft seine Tochter nach Jahren der Trennung wieder in seine Arme schließen zu können. Stück für Stück setzt Romy Hausmann das Puzzle über die dramatischen Ereignisse vor den Augen der Leser zusammen. Dank ihres flüssigen Schreibstils fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin, während sie regelmäßig mit ihren Wendungen schockiert und überrascht - und eine nervenzerreißende Spannung schafft, die ihresgleichen sucht. Bleibt zu hoffen, dass der nächste Roman aus der Feder von Romy Hausmann nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit: „Liebes Kind“ von Romy Hausmann ist ein außerordentlicher Thriller, der Genre-Fans begeistern und überraschen wird. Ein fesselndes Leseerlebnis und ein großartiges Debüt!

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Mädchen aus dem Moor
Unser Buchtipp: Abgeschlagen / Paul Herzfeld Bd.1