Unser Buchtipp: Dunkelsommer

Dunkelsommer“ heißt das Erstlingswerk der aus Schweden stammenden Autorin Stina Jackson, das sich in kürzester Zeit zum Nr.1 Bestseller entwickelte und die Auszeichnung zum besten schwedischen Spannungsroman des Jahres 2018 erhielt. In diesem lässt die junge Schriftstellerin, die mit 22 Jahren in die USA auswanderte, ihre Erfahrungen und Gefühle, die sie beim Aufwachsen in einem kleinen Dorf in der Abgeschiedenheit der schwedischen Natur empfand, einfließen.

Dunkelsommer - Inhalt

Die 17-jährige Meja hat es nicht leicht. Im Schlepptau ihrer manisch-depressiven Mutter Silje zieht sie von Ort zu Ort, ohne jemals Wurzeln schlagen zu können. Mit Siljes neuem Liebhaber, der ein Haus in den Wäldern Norrlands besitzt, soll sich dies nun aber endlich ändern. Der Traum von einem beschaulichen Zuhause währt für Meja allerdings nicht lange, denn dass vermeintlich schöne Anwesen entpuppt sich als heruntergekommen, der Wald als dunkel und unheimlich. Nur die Menschen, die sie an ihrer neuen Schule kennen lernt, scheinen ein Lichtblick für das junge Mädchen zu sein…

Nacht für Nacht verbringt Lelle in seinem Auto und fährt den „silvervägen“ – den Silberweg – im schwedischen Norden auf und ab. Seit drei Jahren ist er dort auf der Suche nach seiner Tochter Lina, die eines morgens, nachdem er sie an der Bushaltestelle abgesetzt hatte, spurlos verschwunden ist. Von Schuldgefühlen und Erinnerungen geplagt weigert er sich den Glauben daran aufzugeben, Lina doch noch eines Tages inmitten der Dunkelheit der Wildnis zu finden und wieder nach Hause zu bringen. Als nach Jahren ohne jegliche Spur plötzlich eine seiner Schülerinnen verschwindet, sieht Lelle endlich seine Chance gekommen, doch noch die Wahrheit aufzudecken…

Dunkelsommer – Unheimlich atmosphärisch

Stina Jackson braucht nur wenige Sätze um die Stimmung, die einen während der gesamten Lektüre von „Dunkelsommer“ erwartet, zu etablieren. Bedrückend, deprimierend und auf ihre eigene Weise unheilvoll sind die Situationen, in denen man als Leser auf die Protagonisten Lelle und Meja gleich zu Beginn trifft, und die einen umgehend in ihren Bann ziehen. Die detailreichen Beschreibungen der Umgebungen, der trostlosen und finsteren Natur, die mit Sicherheit der persönlichen Erfahrungen der Autorin geschuldet sind, verstärken das unheimliche Bild noch weiter. Auch kommt man nicht umhin sofort mit den beiden vom Schicksal gestraften Charakteren mitzufühlen und zu leiden, stets in der Hoffnung, dass alles doch noch ein gutes Ende nimmt. Der Weg zur großen Auflösung bleibt glücklicherweise bis zur letzten Seite spannend und hält dabei immer wieder Überraschungen bereit. Einfach großartig!

Fazit: Für Fans von Skandinavien-Krimis ist „Dunkelsommer“ absolute Pflichtlektüre und Stina Jackson eine Autorin, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Filmtipp: Grießnockerlaffäre
Unser Buchtipp: Die Opfer, die man bringt
Unser Buchtipp: Die Opfer, die man bringt