Unser Buchtipp: Das neunte Haus

Das neunte Haus“ lautet der Titel des neuesten Fantasyromans aus der Feder von Leigh Bardugo. Die in Isreal geborene Schriftstellerin wuchs in den USA auf und besuchte dort die Yale University, die auch Schauplatz dieses Romans ist. Nach ihrem Universitätsabschluss arbeitete Leigh Bardugo einige Zeit als Journalistin, bis sie 2012 ihren Debütroman „Goldene Flammen“ veröffentlichte. Der Auftakt ihrer „Grisha“ – Trilogie konnte sich sogleich eine Platzierung auf der New York Times Bestsellerliste sichern und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Seitdem werden ihre Werke in über 30 Sprachen übersetzt und in 50 Ländern verkauft. Aktuell sind auch verschiedene Verfilmungen basierend auf den beliebten „Grisha“ und „Krähen“ - Buchreihen der Autorin u.a. bei Netflix sowie Dreamworks Pictures in Produktion. Auch eine Filmadaption von „Das neunte Haus“ ist bereits in Planung.

Das neunte Haus - Inhalt

Galaxy Stern, genannt Alex, hat die seltene Gabe Geister zu sehen. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend und als Kriminelle abgestempelt ist Alex eigentlich weit davon entfernt eine Elite Universität wie Yale zu besuchen. Doch aufgrund ihrer außergewöhnlichen Begabung wird sie in die Welt des Übernatürlichen eingeführt, einer Welt in der sie die Wahrheit über die acht Studentenhäuser von Yale erfährt, die mit magischen Fähigkeiten die Geschicke der Welt zu lenken vermögen – und des neunten Hauses, Lethe, das über die anderen wacht und eine Art Gleichgewicht bewahrt.

Darlington, ihr Mentor und Vorzeigestudent des neunten Hauses, gibt sich größte Mühe die unangepasste Alex auf ihre neue Rolle vorzubereiten bis er eines Tages spurlos verschwindet. Als dann auch noch ein Mord auf dem Campus passiert, liegt es an Alex den Täter zu finden und die Balance zu bewahren. Doch um die Wahrheit aufzudecken muss sie tiefer in die Mysterien und Geheimnisse der Universität eintauchen und sich selbst in größte Gefahr begeben…

Das neunte Haus – Spannende Urban Fantasy

In einer Welt, in der es nur so vor Fantasy-Trilogien und –Serien wimmelt, ist ein gut durchdachter und in sich geschlossener Stand-Alone Roman eine gerne gesehene Abwechslung – „Das neunte Haus“ ist genau das. Leigh Bardugo hat sich für ihr neuestes Werk eine einzigartige Prämisse ausgedacht und die ihr vertraute Umgebung der Yale University um eine unglaublich fantasievolle Note ergänzt, deren Ideen und Beschreibung von den ersten Seiten an zu fesseln weiß. Nach einer kurzen Einführung in diese magische Welt und ihren neuen Regeln folgt ein unglaublich spannender und düsterer Urban-Fantasy-Mystery-Thriller mit einer starken Protagonistin, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. „Das neunte Haus“ ist für Genre-Fans ein absolutes Muss.

Fazit: „Das neunte Haus“ ist Pflichtlektüre für alle Urban-Fantasy-Leser und Leigh Bardugo eine Schriftstellerin, deren Werke man allgemein ohne Einschränkung weiterempfehlen kann!

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Der Sommerdrache
Unser Buchtipp: Der Mond des Vergessens