Stichwort Archiv: Psychothriller

Unser Buchtipp: Manchmal lüge ich

In England erschien „Sometimes I lie“ im März 2017. Von der englischen Presse wurde der Psychothriller gelobt, als Thriller mit fabulösen Charakteren und einem Plot, der einen bis zum Ende in Atem hält. Nun ist der englische Bestseller von Alice Feeney Manchmal lüge ich auch in deutscher Übersetzung erhältlich.
(mehr …)

Weiterlesen

Unser Buchtipp: Das Porzellanmädchen von Max Bentow

Mit seinen Psychothrillern um Kommissar Nils Trojan reißt der Autor Max Bentow eine immer größere werdende Leserschaft in seinen Bann und ist ebenfalls ständig auf den deutschen Bestsellerlisten vertreten. In seinem neuesten Buch Das Porzellanmädchen gönnt er seinem beliebten Ermittler jedoch eine Pause und zeigt, dass er auch mit neuen Figuren großartige Geschichten erzählen kann, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.
(mehr …)

Weiterlesen

Unser Buchtipp: Das Paket von Sebastian Fitzek

Nach seinem Erfolg mit „Das Joshua-Profil“ und dem unter dem Pseudonym Max Rhode verfassten Begleitroman „Die Blutschule“ erscheint nun endlich das neue Buch des Bestsellerautors Sebastian Fitzek: „Das Paket. Seit zehn Jahren lässt uns der begnadete Schriftsteller mit seinen Werken über menschliche Abgründe schaudern und so verwundert es nicht, dass der Psychothriller, der zu diesem Jubiläum erscheint, an Spannung kaum zu übertreffen ist.
(mehr …)

Weiterlesen

Mark Billingham – Die Schande der Lebenden

Der preisgekrönte britische Krimiautor Mark Billingham (u.a. Die Scherben der Wahrheit, Zeit zum Sterben) ist einer der international erfolgreichsten seiner Zunft. Sein vor zwei Jahren erschienener Thriller „Die Lügen der Anderen“ war in Großbritannien ein Nummer-1-Bestseller, der von Kritikern wie Lesern gleichermaßen gefeiert wurde. (mehr …)

Weiterlesen

Regression – Unser Filmtipp

Regression

RegressionWenn man einen Psychothriller für das Kino produzieren möchte, braucht man zwei entscheidende Puzzleteile die Erfolg garantieren. Ersteres besteht aus einer interessanten Story, einem Plot, den es so noch nicht gab, der aber dennoch keinesfalls so unrealistisch wirkt, dass er nicht doch in dieser Form passieren kann. Das zweites sind die Charaktere, die ebenso viel zum Unterhaltungswert beitragen können. Regisseur Alejandro Amenabar hat sich für seinen neuen Thriller „Regression“ einen guten Kniff ausgedacht und dank diesem beides miteinander vereint. Er hat einfach eine Sekte in den Mittelpunkt gestellt, dadurch kranke Geister mit einem kranken Grundtonus verwoben. Ein Versuch, der sich auch dank der Hauptdarsteller Ethan Hawke und Emma Watson auszahlt.
(mehr …)

Weiterlesen
1 2