Spiel des Jahres 2019: Just One

Just One – nur ein Wort, bitte. Der Autor Ludovic Roudy nahm den Titel seines Spiels wortwörtlich, als er heute nach der Auszeichnung zum Spiel des Jahres auf die Frage, wie er sich fühle, nur mit „geehrt“ geantwortet hat. Sein kooperativer Ratespaß konnte sich gegen die beiden mitnominierten Titel „Werwörter“ und „L.a.m.a.“ durchsetzen.

Just One - ein kooperatives Partyspiel

Just One“ ist kein klassisches Familienspiel, denn das Wortspiel rund ums Raten von Begriffen ohne doppelte Hinweise ist für 3 bis 7 Spieler ab 8 Jahren empfohlen und eignet sich bestens als Partyspiel. Bei „Just One“ spielen alle gemeinsam und versuchen, einem Ratenden jeweils einen Begriff zu erklären. Dabei dürfen die Tippgeber immer nur ein Wort als Hinweis aufschreiben, und zwar geheim. So könnten z.B. die Spieler den Begriff „Schokolade“ mit den Hinweisen „Milch“, „dunkel“, „süß“ und „weiß“ beschreiben. Bevor die Tipps dem ratenden Spieler gezeigt werden, werden sie verglichen. Begriffe, die mehrfach aufgeschrieben wurden, werden dann entfernt. So müssen die Tippgeber immer überlegen, welche Hinweise die anderen aufschreiben könnten und was beim Finden der richtigen Wörter hilft. Das Ziel des Spiels ist es, möglichst viele der 13 Wörter richtig zu erraten und zusammen die beste Punktzahl zu erreichen.

Just One – aus der Begründung der Jury zur Wahl zum „Spiel des Jahres“

„Just One ist insbesondere durch seine Einfachheit genial. Es sticht dadurch hervor, dass es einen ungemeinen Sog entwickelt: Wer es in der Öffentlichkeit spielt, wird schnell Schaulustige anziehen, die am liebsten gleich mitspielen wollen. Und das machen diese dann oft auch, denn die Einstiegshürde ist so niedrig, dass jeder sie problemlos überwinden kann. Ein Geistesblitz kommunikativer Spielfreude, der in jeder Runde einschlägt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.“

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Kinderspiel des Jahres 2018: Funkelschatz
Unser Spieltipp: Azul, das Spiel des Jahres 2018