Vorschau auf die Bücher 2015

Adler-Olsen - Verheißung

Im Normalfall sollte man bei sämtlichen Datumsangaben, die derzeit geschrieben werden, noch ein wenig argwöhnisch und ungeübt die letzte Ziffer notieren. Schließlich befinden wir uns heute gerade mal am zweiten Tag des noch blutjungen Jahres 2015. Die Ereignisse der Silvesternacht noch im Kopf wurde der gestrige Neujahrstag von vielen zum Akkuaufladen und Entspannen genutzt. Heute aber können wir den Blick gewohnt in Richtung neue Aufgaben richten. Meine besteht darin, Sie ordentlich auf das Jahr 2015 vorzubereiten. Was liegt da näher, als einen Ausblick auf die Buchneuerscheinungen zu werfen, die das Jahr zu Haufe unterhaltsam gestalten werden. Allein die vier beschriebenen Werke zeigen, dass man sich durchaus auf das Lesejahr 2015 freuen darf.

di Fulvio - Das Kind, das nachts die Sonne fandDie Bücher 2015 – Luca di Fulvio und Felix J. Palma

Wie in jedem Jahr haben auch für 2015 zahlreiche Bestsellerautoren neue Werke angekündigt, mit denen sie ihren Fans neuen Lesegenuss schenken wollen. Allen voran erscheinen hier die Namen Luca di Fulvio und Felix J. Palma. Der Erstgenannte zählt zu den erfolgreichsten italienischen Autoren dieser Tage und beschert Lesern mit seinem neuen Roman „Das Kind, das nachts die Sonne fand“ eine weitere einfühlsame Geschichte. Ort des Geschehens sind die Ostalpen, in denen in einer Zeit, die weit vor der unseren liegt, ein kleiner Kerl zum Schicksalsträger vieler wird. Die zentrale Figur in Palmas Mapa-Trilogie ist der einstige Schriftsteller H. G. Wells („Krieg der Welten“). Dieser erlebt gemeinsam mit anderen, zumeist bereits bekannten Protagonisten, in „Die Landkarte des Chaos“ den furiosen Abschluss einer sprachlich äußert unterhaltsamen Saga.

Adler-Olsen - VerheißungSpannende Krimis wird es auch 2015 geben

Immer wieder gern gesehen werden auch die Ermittler aus den verschiedenen Krimireihen, die Autoren und Autorinnen stetig neu ins Rennen schicken, um Morde aufzuklären und Mörder dingfest zu machen. Carl Mørck zählt sicher zu den beliebtesten Vertretern seiner Zunft. Da wird es Fans freuen, dass Jussi Adler-Olsen seinen Charakter und das gesamte Sonderdezernat Q in „Verheißung“ in den sechsten Fall schickt. Fall Nummer sechs ist es auch für Robert Hunter. Chris Carter präsentiert mit „Die stille Bestie“ das neue Abenteuer des Profilers, der sich diesmal in einem Fall wiederfindet, in dem ein guter Freund zum Hauptverdächtigen avanciert. Spannend wird es also garantiert.

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: Der Mond des Vergessens
Unser Hörtipp: Joe Fischler – Der Tote im Schnitzelparadies