Unser Buchtipp: Die englische Hebamme

Ein eindringlicher und unvergesslicher Roman von Julia Gregson über die verbotene Liebe eines jungen indischen Arztes und einer englischen Hebamme, der auf wahren Begebenheiten europäischer Hebammen in Indien beruht. Insbesondere die Vorzüge eines Familienverbundes, aber auch die Enttäuschungen innerhalb einer Familie werden zum Mittelpunkt der Geschichte. Außerdem schildert Julia Gregson in "Die englische Hebamme" eindrucksvoll, welche Opfer ein Mensch bereit ist für die Liebe in Kauf zu nehmen.

Die englische Hebamme - Inhalt

Der Roman Die englische Hebamme beginnt 1947 in Oxfordshire. Eigentlich wollte die junge Kit Smallwood Hebamme werden, doch nachdem in ihrer Ausbildung ein Kind bei der Geburt verstarb, gab sie ihren Traum auf, obwohl ihr zum Abschluss ihrer Ausbildung lediglich noch zwei Geburtsbegleitungen fehlten. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete Kit als Krankenschwester und versorgte verwundete Soldaten. Erschöpft zieht sie nach Kriegsende mit ihrer Mutter auf die Wickham Farm ihrer Freundin Daisy, um ihr beim Aufbau der Geburtenklinik Moonstone in Südindien zu helfen. So kann Kit wenigstens aus der Ferne ihre eigentliche Leidenschaft ausleben. Kit freut sich auf die Arbeit mit Daisy, umso mehr als der junge, gut aussende indische Arzt Anto Thekkeden auftaucht, der den Frauen bei der Übersetzung der medizinischen Fachbücher helfen soll. Kits Mutter ist in Wirklichkeit Anglo-Indischer Abstammung, was sie allerdings bisher für sich behalten hat. Einen indischen Mann möchte sie daher auf keinen Fall für ihre Tochter. Kurz darauf stellt Kit fest, dass ihr die Schreibtischarbeit nicht reicht – sie möchte Frauen bei der Geburt zur Seite stehen. Abenteuerlustig und verliebt, heiratet Kit heimlich Anto und die beiden machen sich auf nach Südindien. Das Leben in Indien ist jedoch nicht so, wie Kit sich das vorgestellt hatte: Antos traditionsbewusste Familie will die englische Frau an Antos Seite nicht akzeptieren und zudem befindet sich Indien in einer schwierigen politischen Umbruchphase. Schon bald findet sich Kit in einer gefährlichen und beängstigenden Situation wieder…

Julia Gregson – eine erfahrene Schriftstellerin

Julia Gregsons Vater war bei der Air Force, was zur Folge hatte, dass Julia Gregson in ihrer Kindheit oft umgezogen und dreizehn Mal die Schule gewechselt hat. Anschließend arbeitete Julia Gregson auf einer Australischen Viehfarm, als Sekretärin, als Reinigungskraft in einem Krankenhaus und später zurück in England als Model für Hardy Amies in London.

In den 1970er Jahren zog Julia Gregson wieder nach Australien und versuchte sich als Journalistin. Nach einigen Kurzgeschichten, verfasste sie 2009 ihren bislang erfolgreichsten Roman „East of the Sun“, der ein großer Bestseller in England war und den Romantic Novel-Preis gewann. Der vorliegende Roman trägt im Original den Titel „Monsoon Summer“ und erschien erstmals im Juni 2016. Zwei Jahre später ist das 620 Seiten starke Buch auch in Deutscher Übersetzung mit dem Titel Die englische Hebamme erhältlich. Die 71-jährige Schriftstellerin ist verheiratet mit Richard Gregson und lebt in Monmouthshire, Wales.

Fazit: Die englische Hebamme ist ein kraftvoller Roman über die große Liebe und ihre Opfer vor historischen Hintergrund, den Sie nicht verpassen sollten!

 

1 Kommentar
  • Sandra
    Jul 30,2018 at 11:17

    Hallo.
    Das klingt nach einem Buch für mich. Danke für die Vorstellung.

    Liebste Grüße,
    Sandra von zeitengenossin.de

Kommentar schreiben



ähnliche Beiträge
Unser Buchtipp: All die unbewohnten Zimmer
Unser Buchtipp: Forderung