WM-Vorstellung Südkorea

Die Tiger sind los

Bisherige WM-Teilnahmen
8 (1954, 1986-2010)

Größte Erfolge
4. Platz 2002

Starspieler
Lee Young-pyo (Al-Hilal), Kim Nam-il (FC Tom Tomsk), Cha Du-ri (FC Freiburg)

Die Gegner
Gruppe B: Griechenland (12. Juni), Argentinien (17. Juni), Nigeria (22. Juni)

buecher.de WM-Tipp
An 2002 wird sich der ein oder andere Fußballfan sicher noch zurückerinnern können, als Südkorea im eigenen Land ein furioses Spiel unter seinem damaligen Trainer Guss Hiddink ablieferte. Nicht wenige waren von ihrer Spielstärke überrascht und so gelang zum Schluss ein mehr als beachtlicher 4. Platz bei der WM. Ob dieses Kunststück wiederholt oder gar übertroffen werden kann, darf hier und jetzt angezweifelt werden. Slowenien und vor allem Argentinien scheinen zu stark zu sein, doch man darf die Tiger aus Südkorea auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Sie sind technisch sehr versiert und wieselflink und demnach immer für eine Überraschung gut.

Anwärter auf den Nobelpreis
Ko Un gilt in Fachkreisen als Anwärter auf den Nobelpreis. Der 1933 geborene Mann hat 10 Jahre seines Lebens als buddhistischer Mönch gelebt. In den 80er Jahren hat er wegen seiner Schriften auch unter staatlichen Repressalien zu leiden gehabt und war sogar im Gefängnis. Im Jahre 2000 war er dann aber Begleiter vom südkoreanischen Präsidenten Kim Dae-Jung, um an Verhandlungen mit Nordkorea teilzunehmen. Man sieht, Ko Un hat ein bewegtes Leben hinter sich und viele Höhen und Tiefen mitgemacht. Songs for Tomorrow ist eine Gedichtsammlung von ihm in englischer Sprache. Er gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller Südkoreas.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter