WM-Vorstellung England

Die von der Insel
England

Bisherige WM-Teilnahmen
13 (1950-1970, 1982-90, 1998-2010)

Größte Erfolge
Weltmeister 1966 im eigenen Land

Starspieler
John Terry (FC Chelsea), Rio Ferdinand (Manchester United), Wayne Rooney (Manchester United)

Die Gegner
Gruppe C: Vereinigte Staaten (12. Juni), Algerien (18. Juni), Slowenien (23. Juni)

buecher.de WM-Tipp
Die Three Lions haben das unglückselige Los als Team am häufigsten gegen den zukünftigen WM-Gewinner spielen zu müssen, nämlich sechs Mal. Ansonsten sind sie so etwas wie die Viertelfinalkönige. Auch dieses Mal muss die Frage erlaubt sein, wie weit England kommt und nicht, ob sie dieses Mal gewinnen. Nicht wirklich überzeugend war das bisherige Auftreten. Sie haben so etwas wie das „spanische Problem“. Hervorragende Einzelspieler, die in einer erstklassigen Liga spielen, im Team aber nie so recht harmonieren wollen. Immerhin hat Spanien bei der letzten EM gezeigt, dass es doch möglich ist. Vielleicht kann es England ihnen ja gleich machen?!

Land der Literaten
Die Welt als Wille und Vorstellung - Arthur SchopenhauerWer an England und Lyrik denkt, muss unweigerlich auch Shakespeare damit in Verbindung bringen. Samuel Johnson ist nach Shakespeare übrigens der meist zitierte englische Autor. Doch das nur so am Rande. Die Literatur Englands erlebt seit jeher eine Blüte und bringt in regelmäßigen Abständen Weltklasse hervor. Geht man in die Neuzeit, ist sicher die Harry Potter-Autorin J.K. Rowling zu nennen.

Es darf als durchaus schwer angesehen werden, sich hier eine spezielle Person aus dem großen Pool der Literaten und Meisterwerke auszuwählen. An dieser Stelle möchte ich auch auf die zahlreichen Philosophen des Landes Bezug nehmen, wie Hume, Schopenhauer oder Locke, die unser Weltbild maßgeblich geprägt haben.

Und weil Schopenhauer wohl einer der interessantesten Charaktere ist, nicht unumstritten, aber nie langweilig, nehme ich ihn stellvertretend mit seinem Werk Die Welt als Wille und Vorstellung. Wer an Philosophie interessiert ist, kommt an Schopenhauer und diesem Werk nicht vorbei!


Ein Kommentar zu “WM-Vorstellung England” Eigenen verfassen
  1. Laura

    Hallo Thorsten, bleib doch bei Harry Potter, von Philosophie hast Du offensichtlich keine Ahnung: Schopenhauer (in Danzig geboren) zählt zu den größten deutschen Philosophen. Er hat England zwar bereist, aber ihn deshalb gleich zum Briten zu machen … Gruß, Laura

    1.06.2010
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter