Krimifestival Tag 10: Tana French – Schattenstill

Der letzte Tag unseres Krimifestivals bricht an. Wir hoffen sehr, Ihr hattet allzeit spannende Unterhaltung und konntet die eine oder andere neue Entdeckung innerhalb unserer Autorenpräsentationen ausmachen. Tana French wird den Abschluss krönen und für unser Gewinnspiel letztmalig Informationen für eine Frage liefern. Aufmerksamen Lesern und ausgeschlafenen Krimifans wird es ein Leichtes sein, sich an der Auslosung der drei Krimipakete zu beteiligen, die jeweils mit fünf spannenden Toptiteln aufwarten. Außerdem werden in der Endauslosung auch buecher.de-Gutscheine als Gewinn bereitgestellt. Beeilt Euch: Der Preis ist heiß!

Tana French

Die Literaturszene verwendet Superlative zur Beschreibung der 1973 geborenen Wahl-Irin. Sie sei Krimiliteratur, heißt es da beispielsweise von Seiten des WDR2. Aufgewachsen ist die Autorin in den Staaten, in Irland und Malawi, bevor sie 1990 gänzlich nach Dublin umsiedelte. Hier besuchte sie das Trinity College im Zuge einer Schauspielausbildung und spielte anschließend für die Purple Heart Theatre Company bzw. ebenso vor der Kamera. 2007 erschien ihr umjubelter Debütroman „Grabesgrün“, der mit renommierten Ehrungen wie den Edgar-Allen-Poe-Preis, den Macavitiy und auch Anthony Award ausgezeichnet wurde. Ganz druckfrisch präsentiert sie seit Juni ihren neuen Krimi „Schattenstill„, der abermals ein großer Erfolg zu werden verspricht.

Schattenstill

Broken Harbour ist eine beinahe menschenverlassene Stadt in der Nähe Dublins mit einer schaurigen Aura. Diese bestätigt sich mit dem Fund einer ermordeten Familie: Die Eltern wurden niedergestochen und die Kinder erstickt. Rätselhaft sind die großen Löcher in den Wänden des Hauses. Detective Mike Kennedy und sein noch unerfahrener Kollege beginnen mit den Ermittlungen und bestimmen bald darauf einen Täter, der alsbald gesteht. Dies ist aber längst nicht das Ende der Geschichte, denn die Löcher in der Wand bürgen ein Geheimnis, das auch Kennedy in einen  Sog der Ereignisse ziehen wird.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter