Vaterfreuden – Unser Filmtipp

Vaterfreuden Filmtipp

Vaterfreuden Filmtipp

Etwa ein Jahr ist es her, dass Fans des Deutschen Films durch „Schlussmacher“ von und mit Matthias Schweighöfer ein wahres Sahnestück vorgesetzt bekamen. Komisch verpackt thematisierte  der blonde Lockenkopf aus Anklam dort die menschliche Unfähigkeit, Beziehungen ordentlich zu beenden. In seinem neuen Streifen Vaterfreuden geht es wieder um eine Eigenart unserer Spezies, entwickelt Protagonist Felix doch erst Interesse für Kinder, als es eigentlich schon zu spät ist. Mit im Gepäck hat Schweighöfer vor und hinter der Kamera ein Team, das ihn bereits bei einigen Produktionen zur Seite stand. So reiht sich auch „Vaterfreuden“ nahtlos in seine durchweg erheiternden Filmvita ein.

Vaterfreuden gehören so gar nicht zu Felix

Ein Singleleben in vollen Zügen genießen. Das ist voll nach dem Geschmack von Felix (Matthias Schweighöfer). Während der Schauspieler bald den zweiten Nachwuchs erwartet, legt seine Rolle wenig Wert auf familiäre Freude. Der Einzug seines Bruders Henne (Friedrich Mücke) ist da keine Ausnahme. Außerdem bringt dieser mit dem honigbesessenen Frettchen Karsten gleich noch einen weiteren ungebetenen Gast mit. Einzig positives Element des Einzugs ist, dass Henne Felix auf die Idee bringt, sich mit Samenspenden ein paar Mäuse zu verdienen. Kein Problem, denkt sich Felix. Schließlich bleiben Spender und Empfänger anonym. Als es dann während eines wilden One-Night-Stand zu einem schmerzhaften Zwischenfall kommt, ändert sich die Ansicht schnell. Frettchen Karsten nutzt die Chance, um sich auf den mit Honig eingeschmierten Felix zu stürzen und ihn mit einem Biss unter die Gürtellinie der Manneskraft zu berauben. So hatte sich das Felix nun auch wieder nicht vorgestellt. Plötzlich sind die Samenspenden seine einzige Chance, doch noch Vater zu werden.

Charmante Vaterfreuden mit Hindernissen

Ausgerechnet Henne sorgt dafür, dass sein Bruder doch noch Vaterfreuden entwickeln kann. Mit der Fingerfertigkeit eines Halunken entwendet er die Akte aus der Samenbank. Maren (Isabell Polak), ihrerseits erfolgreiche Sportmoderatorin ist die Empfängerin der von Felix abgegebenen Probe. Dass diese sehr hübsch und auch ansonsten recht annehmbar ist, schürt Felix´ Plan, über Umwege eine richtige Familie zu gründen. Leider aber plant die Angehimmelte, bald ihren Freund Ralph (Tom Beck) zu heiraten. Wer ist nun die bessere Wahl als Mann und Papa? Maren wird es im turbulenten Liebesabenteuer quer durch die bayrische Landeshauptstadt erleben. Die Kinozuschauer dürfen sich die Frage auf der Filmhomepage übrigens auch ganz persönlich beantworten. In jedem Fall aber werden sie diesen Film lieben, da er mit viel Herz, lustigen Gags und tollen Schauspieler besticht – ein typischer Schweighöfer-Film halt.


18 Kommentare zu “Vaterfreuden – Unser Filmtipp” Eigenen verfassen
  1. Katrin Stange-Hebel

    Das Frettchen!

    10.02.2014
  2. Peter

    Karsten ist das nette Frettchen

    8.02.2014
  3. Janine

    Das Frettchen

    7.02.2014
  4. Monika

    Ein Frettchen

    7.02.2014
  5. Marion

    Karsten ist nat. das Frettchen.

    7.02.2014
  6. Gaus Karl-Heinz

    Das Frettchen

    7.02.2014
  7. Monika

    Karsten ist ein Frettchen.

    7.02.2014
  8. Maria Arndt

    das Frettchen

    6.02.2014
  9. Gabi Riedel

    Ein Frettchen

    6.02.2014
  10. Manuela Gutzmann

    Es ist das Frettchen :)

    6.02.2014
  11. Sabine Györög

    das Frettchen

    6.02.2014
  12. Michaela

    Das Frettchen ist essssss

    6.02.2014
  13. Natalia Bucaeva

    Das Frettchen

    6.02.2014
  14. Maria Decker

    Karsten ist das süße und freche Frettchen. :)

    6.02.2014
  15. Nguyen

    Das Frettchen

    6.02.2014
  16. Manuela

    Das Frettchen :)

    6.02.2014
  17. Carla

    Manchmal läuft es anders als man denkt

    6.02.2014
  18. Eveline Heine

    Das Frettchen

    6.02.2014
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter