„Unser Star für Oslo“ – Stefan Raab und der Eurovision Song Contest

Unser Star für Oslo Bald ist es wieder soweit! Am 29. Mai trifft sich wieder ganz Europa in lauschiger Runde, um das große Fest der Musik zu feiern. Da wird dann toll bis miserabel gesungen, getanzt, blankgezogen oder für sonstige Skandale gesorgt… aber nichts für ungut, solange es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt wird, ist ja alles ok. Ja, die Rede ist vom Eurovision Song Contest! Den Deutschen geht ja mittlerweile nur noch ein müdes Seufzen über die Lippen, wenn die gute ARD wieder die Werbetrommel rührt, für ein Event dessen Ausgang im Grunde der ganzen Welt klar ist, bevor überhaupt jemand zum Mikro greift. Es ist kein Geheimnis, dass die Ostblockstaaten zusammenhalten und auch „Schiebung“ ist kein ungebräuchlicher Begriff mehr. Deutschland hat nun mal ein Manko – sein Image. Das werden wir aber auch nicht los, wenn ganz Europa nicht endlich mal die Vergangenheit ruhen lassen kann. Beim Eurovision Song Contest geht es ja nun mal um die Musik, und das ist ein Gut, was eigentlich keine Nationen kennen sollte und sich nicht in seiner Wertigkeit durch die dunklen Kapitel in den Geschichtsbüchern beschatten lassen darf.

Nach reichlichen Flops, greifen die Drahtzieher jetzt zu drastischeren Mitteln. Und diese tragen einen bekannten Namen: Stefan Raab. Er ist der erfolgreichste Entertainer Deutschlands und somit prädestiniert für diesen Job. Stefan Raab wird in diesem Jahr den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest casten, zum Star trimmen und natürlich den alles entscheidenden Song beisteuern. So lautete schon 2004 das Rezept zum Erfolg. Damals brachte die Raab-Talente-Schmiede nach einem Castingmarathon Max Mutzke hervor. Mit dem Song „Can’t wait until tonight“ konnte sich dieser Platz 8 sichern. Die Öffentlich-Rechtlichen hoffen nun auf einen weiteren Erfolg mit dem Erfolgsgaranten Stefan Raab im Gepäck.

Unser Star für Oslo Seit dem großen Aufruf von Raab im Herbst 2009, pilgerten tausende Sänger und Möchtegern-Talente zu den Castings von „Unser Star für Oslo“ und nach und nach siebte sich der „Schöpfer“ des richtigen Unterhaltungsfernsehens die Rosinen unter den Kandidaten raus. 20 Finalisten sind es nun, die sich in den kommenden 8 Shows beweisen müssen. Ab jetzt zählen die Stimmen des Volkes, die sich jedoch gerne von den fachkundigen Urteilen der Jury, bestehend aus der Top Garde der deutschen Musikszene, wie Xavier Naidoo, Sarah Conner, Cassandra Steen und und und…, beraten lassen.

Da es hier beinahe um einen Volksentscheid geht, der die Ehre unseres Landes auf musikalischem Terrain wieder herstellen soll, unterstützen wir diese Aktion natürlich und so können wir Ihnen diesen Trailer nicht weiter vorenthalten:


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter