Unser Jahrhundert – Helmut Schmidt & Fritz Stern

Von Helmut Schmidt scheint man dieser Tage fast mehr zu hören als zu seinen Zeiten als Kanzler. Mit seinen öffentlichen Auftritten in Funk und Fernsehen, sowie seinen Qualitäten als Buchautor bleibt er regelmäßig im Fokus der Medien. Zu seinem literarischen Schaffen gesellte sich ebenfalls das Buch „Unser Jahrhundert“, in welchem Helmut Schmidt ein tiefgreifendes Gespräch mit seinem alten Freund und Historiker Fritz Stern über die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts führt.

Es ist ein Gespräch zweier ebenbürtiger Herren, die vieles erlebt haben und denen es an Weisheit, aber auch an der nötigen Bildung nicht mangelt. Sie greifen verschiedene Themen auf, die in sechs Kapitel unterteilt wurden und zu Beginn mit kurzen Stichwörtern eingeleitet werden. Dabei lassen sie sich nicht zu Schnellschüssen in ihrer Interpretation verleiten. Teilweise ist es nötig, einen weiten Bogen zu spannen, um die Tragweite eines Themas zu erfassen. Das macht es aber für den Leser zum einen verständlicher, zum anderen erkennt man hier die weitreichende Basis des interdisziplinären Wissens, das diese beiden Männer an den Tag legen.

Nicht nur oberflächlich, aber auch nicht bis in die tiefsten Winkel, gehen sie auf die Problematiken ein und scheinen ein Gespür für die richtige Balance zu haben. Doch wer glaubt, die beiden Freunde würden sich hier nur Nettigkeiten an den Kopf werfen, irrt. Ihrem unterschiedlichen Hintergrund geschuldet, haben sie auch divergierende Meinungen und Ansichten, die jedoch immer sachlich und sogar humorvoll, diskutiert werden.

Unser Jahrhundert ist eine wirkliche Bereicherung für jeden, der nicht nur das Vergangene im Blick haben möchte, sondern auch aktuelle Geschehnisse verfolgt und einen tiefergehenden Blick darüber erhalten möchte.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter