Unser eBook-Tipp: Kleine Fluchten – Ein Plädoyer gegen den Neujahreswahnsinn

jojomoyes

Das neue Jahr hat gerade begonnen, #newyearnewme Projekte sind groß am Laufen und der gemeine Fitnessstudiobesitzer reibt sich freudig die Hände angesichts der Mitgliederzahlen, die nun wieder in die Höhe schießen – und damit auch schon auf das Rekordhoch des Jahres, aber das steht ja wieder auf einem anderen Blatt Papier. Den wonniglich angefutterten Weihnachts- (und-eigentlich-Ganzjahres-) Kilos soll in weniger wonniglichen Sitzungen auf dem Crosstrainer radikal der Kampf angesagt werden und hey, sogar der Aschenbecher wurde seit vollen 48 Stunden nicht benutzt, denn wir schreiben bereits den 02. Januar. Überhaupt wird ab jetzt alles besser oder immerhin ganz anders. Wir werden gesünder, ehrgeiziger und erfolgreicher denn je. Wir werden perfekt!

Wer stutzig wird, wenn anlässlich des Wechsels einiger Zahlen auf der Datumsanzeige Menschen ihr komplettes Leben umkrempeln (wollen), wer entweder den Neujahresvorsätzen schon vor Jahren abgeschworen hat oder wer sich gerade in oben genannter Situation wiederfindet – liebe Frauen, hier kommt unser Tipp zur eBook Pflichtlektüre im Januar: „Kleine Fluchten – Geschichten vom Hoffen und Wünschen“ von Bestsellerautorin Jojo Moyes.

Neun Kurzgeschichten zum Durchatmen, Träumen und Nachdenken

Ein guter, ehrlicher Vorsatz: Ja. Der plötzlich überall ausgebrochene Perfektionismus: Bitte nicht! Wo steht denn eigentlich, dass gerade der 01. Januar dafür da ist, sich noch mehr Stress in einen meist eh schon stressigen Alltag zu holen? Na richtig, das weiß keiner so genau. Warum also verrückt machen lassen – wenn man doch auch einfach mit Jojo Moyes dem Neujahreswahnsinn auf 144 eBook-Seiten entfliehen kann.

Kleine Fluchten brauchen wir alle – sagt die Autorin und die muss es wissen nach Journalistikstudium, Jobs in Hongkong und London und dem Bestseller „Ein ganzes halbes Jahr“, der sie plötzlich berühmt machte. Fluchten sind Momente, die den Alltag infrage stellen und uns unser Leben aus einem anderen Blickwinkel betrachten lassen. In diesen neun Geschichten sind es vermeintlich kleine Ereignisse – ein gefundenes Handy, eine vertauschte Sporttasche, ein missglücktes romantisches Wochenende –, die für einen Augenblick das Fenster in ein anderes Leben öffnen.

Moyes fragt: Was macht uns wirklich glücklich?

Und das ist die Botschaft, die uns gerade ab dem 01. Januar anstelle gestählter Körper auf Fitness-Abo-Werbebannern entgegen lachen sollte. Verstehen Sie mich nicht falsch – ein guter Vorsatz ist zunächst eines: schlicht und einfach gut. Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Gesünder leben zu wollen, vorankommen zu wollen, besser sein zu wollen als gestern, aber ja, aber gerne, und gerne mehr davon! Wenn das die eigene Grundhaltung ist, nicht ein „einem-unreflektierten-Ideal-Hinterherhetzen“, sobald zufällig gerade die Jahreszahl wechselt – um sich davon so gewaltig unter Druck setzen zu lassen.

Deshalb ist dieses Buch immer, gerade aber zu Beginn des Jahres eine Herzensempfehlung, die zum Wegträumen einlädt, aber auch zum Nachdenken. Und wer weiß, vielleicht entdecken auch Sie dabei ganz zufällig die Antworten auf die Fragen: Was wäre wenn? Was wünschen wir uns? Und was macht uns wirklich glücklich?

Hier geht’s zur Leseprobe – viel Spaß beim Eintauchen! Übrigens: Dank eBook-Format auch praktisch nebenbei auf dem Crosstrainer zu genießen – oder auch einfach nur auf der Couch.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter