Unser Buchtipp: Via dell’Amore – Jede Liebe führt nach Rom

Eine zauberhafte Geschichte über drei Paare in der magischen Stadt Rom.

„New York, Paris, London – und so viele andere Großstädte – üben eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus, doch Rom ist so voller Geschichten über Heilige und Sünder, Liebende und Krieger, dass sie einen wie die Schwerkraft in ihren Bann zieht…“

Mark Lamprell hat 14 Jahre lang als Drehbuchautor und Regisseur gearbeitet und unter anderem am Drehbuch zu „Contact“ mit Jodie Foster sowie als Co-Autor für den Film „Schweinchen Babe in der großen Stadt“ mitgewirkt. Via dell`Amore ist Mark Lamprells zweiter Roman. Der australische Autor ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Die Inspiration für Via dell’Amore bekam der Autor bei einem Rom-Aufenthalt. Die Stadt hat Mark Lamprell sofort fasziniert. Sich auf bedeutenden Plätzen aufzuhalten, die die westliche Kultur ausmachen, hat ihn sichtlich beeindruckt. Deshalb hat Mark Lamprell vor allem auf den Straßen und Plätzen Roms mit Blick auf die zahllosen Sehenswürdigkeiten geschrieben. Etwa dreißig verschiedene Schauplätze sind in Lamprell´s Roman eingeflossen und große Teile der Geschichte entsprechen der Realität. Dadurch, dass der Autor ein derart realistisches Bild von Rom in seinem Buch zu Papier gebracht hat, fühlt sich der Leser, als stünde er direkt neben den Figuren des Romans. So kann man sich zum Beispiel wunderbar vorstellen, wie es sein muss bei Regen im Pantheon zu stehen. Aber nicht nur die Schauplätze sind sehr detailliert beschrieben, auch die Figuren mit ihren Gefühlen, Wünschen und Gedanken werden anschaulich dargestellt.

Neben dem Charme von Rom schreibt Mark Lampell über das Leben von drei Paaren, aus drei unterschiedlichen Generationen und in drei unterschiedlichen Phasen der Liebe. Alice und Gus finden durch die zauberhafte Anziehungskraft der Stadt zueinander, wohingegen die Geschichte von Meg und Alec immer tiefer in eine Sackgasse führt. Und die Älteste im Bunde, Constance, zweifelt am Leben und an der Liebe…

Via dell’Amore – Jede Liebe führt nach Rom – Inhalt

Alec und Megan Schack sind seit rund 20 Jahren verheiratet und leben mit zwei Kindern in Los Angeles. Die beiden verbringen die meiste gemeinsame Zeit damit zu streiten. Als dann auch noch Alec sowohl Megan´s Geburtstag als auch den Jahrestag vergisst, beschließt Meg mit ihrem Mann nach Rom zu reisen, um ihre Ehe zu retten. Denn in Rom hatten sie sich einst ineinander verliebt…
Der zweite Erzählstrang handelt von Constance. Sie reist gemeinsam mit ihrer Schwägerin Lizzie nach Rom, um dem letzten Wunsch ihres Mannes nachzukommen. Henry und Constance hatten sich vor 38 Jahren in Rom kennengelernt und nun soll Constance dort die Asche ihres Ehemannes auf einer Brücke über dem Tiber verstreuen.

Die jüngste Protagonistin ist die Künstlerin Alice, die aus den USA nach Italien kommt, um sich Impulse für neue Skulpturen zu holen. Nach ihrem Aufenthalt in Rom, möchte sie nach Florenz weiterfahren, wo sie ihren Verlobten Daniel treffen möchte. Am Flughafen lernt Alice jedoch eine Gruppe von Architekturstudenten kennen und einer von ihnen – August – verliebt sich auf den ersten Blick in die hübsche Alice…

Fazit:  Via dell’Amore – Jede Liebe führt nach Rom ist eine herrlich leichte und wunderbar romantische Liebeserklärung an Rom sowie an die Verwicklungen der Liebe. Jeder, der noch nie in Rom war, wird sich vornehmen, demnächst die Stadt zu bereisen und alle, die Rom bereits kennen und lieben gelernt haben, werden sich bestätigt fühlen von der mitreißenden Geschichte Lamprells.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter