Unser Buchtipp: Und jetzt lass uns tanzen

Die aus Belgien stammende Schriftstellerin Karine Lambert hat mit „Und jetzt lass uns tanzen“ einen „Roman geschaffen, der zeigt, dass das Herz keine Falten hat und Liebe immer möglich ist.“ (Gregoire Delacourt).

Liebe ist immer möglich, aber ob sie auch im Alter noch gewünscht und von der Gesellschaft akzeptiert wird, thematisiert Lambert in ihrem zweiten Buch. Entstanden ist eine charmante Geschichte, in der Karine Lambert abwechselnd aus dem Leben der beiden Protagonisten Marguerite und Marcel erzählt. Sie schildert deren bisheriges Leben und erklärt, was sie zu den Personen hat werden lassen, die sie heute sind, um schließlich die Wege der beiden zu einer zarten Liebesgeschichte zusammenzuführen.

Und jetzt lass uns tanzen – Inhalt

Marguerite ist knapp 80 Jahre alt und war 55 Jahre mit ihrem Ehemann Henri verheiratet. Marguerite erfüllte all die Jahre ihre Rolle an der Seite des Notars mit Bravur. Im Gegenzug bot Henri ihr Struktur und Sicherheit. Erst mit dem Tod von Henri erlebt Marguerite zum ersten Mal Freiheit und kann ihre eigene Persönlichkeit entfalten, nachdem sie so viele Jahre fremdbestimmt gelebt hat. Wäre da nicht ihr Sohn Frédéric, der seinem Vater sehr ähnlich ist und versucht die Lücke seines Vaters zu schließen, indem er über Marguerites Leben bestimmt.

Der zweite Hauptprotagonist in Karine Lamberts Roman ist der aus Algerien stammende Tierpfleger Marcel, der seine Frau Nora bereits als Kind kennengelernt hat und viele glückliche Jahre mit ihr verbracht hat, bis ein Herzinfarkt Nora aus dem Leben riss.

Marcel wie auch Marguerite haben ihre Schwierigkeiten sich auf die neue Lebenssituation einzustellen und den Tod des Partners zu verarbeiten. Beide begeben sich unabhängig voneinander auf Kur – fern von zu Hause und treffen dort das erste Mal aufeinander. Der Beginn eines Neuanfangs für Marguerite und Marcel, die sich kennen und lieben lernen. Doch die eigenen Zweifel bleiben genauso wenig aus, wie die Vorbehalte ihrer Kinder und deren Familien, mit denen sich die Witwer auseinandersetzen müssen…

Und jetzt lass uns tanzen – Fazit

Eigentlich sollte eine neue Liebe auch im fortgeschrittenen Alter kein Tabu sein, sondern normal und wünschenswert. Genau dies versucht Karine Lambert in ihrem Roman mit dieser wundervollen Geschichte zu vermitteln. Für alle, die die Lust am Leben und Lieben nie verlieren wollen, genau der richtige Roman!

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter