Unser Buchtipp: Im Grunde ist alles ganz einfach

Im Grunde ist alles ganz einfach, das sind 52 neue Kolumnen der Spiegel-Bestsellerautorin Dora Heldt, die mit ganz gewöhnlichen Problemen von Frauen im Alltag aufräumen.

„Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen. Man sollte über viel mehr Dinge lachen.“ Dora Heldt
Getreu diesem Motto hat Dora Heldt 52 Kolumnen verfasst, die alltägliche Situationen auf die Schippe nehmen und sowohl zum Nachdenken anregen wie auch erheitern. Kennen Sie das? Allein der Gedanke an Smalltalk lähmt dermaßen, dass man auf der Party nur ein hilfloses „Und sonst so?“ über die Lippen bringt. Oder aber, die Anatomie des eigenen Körpers und die neuesten Modetrends möchten beim besten Willen nicht zusammenpassen, und ausgerechnet beim ersten Date hat Frau mal wieder einen Bad-Hair-Day…

Wenn solche oder ähnliche Alltagskatastrophen den Gute-Laune-Pegel kräftig nach unten drücken wollen, hilft ein Blick in Dora Heldts Kolumnen. Denn die erfolgreiche deutsche Autorin erzählt charmant, direkt und mit einem Augenzwinkern von den Höhen und Tiefen des Lebens, sodass man das Buch am Ende ziemlich entspannt zuklappt. Frau hat viele Probleme, die das Leben kompliziert machen, wenn man aber genauer darüber nachdenkt und die Kolumnen von Dora Heldt zu Figurproblemen, Modetrends, Handtaschen, Terminorganisation, Männern, gesellschaftlichen Zwängen u.v.m. liest, dann wird schnell klar: <b>Im Grunde ist alles ganz einfach.

Die 55-jährige Dora Heldt führt seit Jahren mit ihren Familien- und Frauenromanen die Bestsellerlisten an. Einige Bücher wurden fürs Fernsehen verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt. Für die Frauenzeitschrift „Für Sie“ schreibt Dora Heldt ihre beliebten Kolumnen, die in diesem amüsanten Taschenbuch gesammelt wiedergegeben werden.

Fazit: Leicht zu lesen, amüsant und selbstkritisch. Genau das Richtige für diesen Sommer!


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter