Unser Buchtipp: Fremdes Land von James Lee Burke

Endlich gibt es den neuen Roman von James Lee Burke auch in deutscher Übersetzung: Mit „Fremdes Landwendet sich der Schriftsteller, der sich vor allem mit seinen zahlreichen Kriminalromanen einen Namen gemacht hat, von seinem bevorzugten Genre ab und erzählt die Lebensgeschichte eines  Texaners auf der Suche nach dem amerikanischen Traum. Der Autor greift für Teile seiner Erzählung auf das wahre Leben eines Familienmitglieds zurück und liefert ein absolutes Meisterwerk ab.

Fremdes Land – Inhalt

Als wir Weldon Avery Holland, unserem Protagonisten, das erste Mal begegnen, ist er noch ein Teenager und lebt gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Großvater Hackberry Holland – den Lesern aus anderen Werken von Burke bekannt sein könnte – auf einer Farm. Zu dieser Zeit, im Jahr 1934, macht er auch Bekanntschaft mit dem Verbrecherpaar Bonnie und Clyde. Es ist ein Zusammentreffen, das ihm sein Leben lang in Erinnerung bleiben soll.

Jahre später begleiten wir Weldon bei seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg. Dort gerät er mit seiner Einheit unter schweren Beschuss und entkommt mit seinem Kameraden Hershel Pine nur ganz knapp dem Tod. Die beiden werden von den amerikanischen Truppen abgeschnitten und fliehen zu Fuß durch die Wildnis. Auf ihrem Marsch stoßen sie auf ein verlassenes Konzentrationslager, in dem sie nur eine einzige Insassin, Rosita Lowenstein, lebend auffinden und mit der sie fortan ums Überleben kämpfen. Von diesem Moment an ist das Leben dieser drei Menschen unwiderruflich miteinander verbunden.

Nach Ende des Krieges und ihrer Rückkehr in die USA steigen die beiden ehemaligen Soldaten ins boomende Ölgeschäft ein – und das zunächst mit überragendem Erfolg. Weldon lernt allerdings schnell, dass Moral und Integrität, die Werte nach denen er sein Leben ausrichtet, nur selten in dieser Branche zu finden sind und er sich mit diesen mächtige Feinde machen kann…

Fremdes Land – Ein Stück US-amerikanischer Geschichte

In „Fremdes Land“ lässt James Lee Burke die USA zur Mitte des letzten Jahrhunderts auf einzigartige Weise wiederauferstehen und schafft es gleichzeitig dieses Buch, mit seinen vielschichtigen und lebensechten Charakteren, zu einem unglaublich fesselnden Leseerlebnis zu machen.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter