Unser Buchtipp: Frag nicht nach Sonnenschein

Sophie Kinsella ist bekannt für großartige und hinreißend witzige Bücher bzw. romantische Komödien mit ganz viel Herz und Situationskomik. Leserinnen von Sophie Kinsella sagen, wer ihre Bücher einmal angefangen hat, kann sie nicht mehr aus der Hand legen. Glaubwürdige Charaktere kombiniert mit turbulenten Situationen, die für den Leser aber durchaus nachvollziehbar sind, sind ihre Stärke. Insofern freuen sich sämtliche LeserInnen seit 17 Jahren auf jedes neue Buch der Autorin.

Frag nicht nach Sonnenschein – Inhalt

Der neue Roman „Frag nicht nach Sonnenschein“ spielt im ländlichen Somerset sowie in London. Die 26-jährige Protagonistin Katherine Brenner ist auf einer Farm groß geworden. Schon lange hat sie davon geträumt die Provinz zu verlassen und in die Großstadt zu ziehen. Das glamouröse Großstadtleben, coole Restaurants und immer den neuesten Style, was Frisuren und Mode angeht. Aus dem Landei Katie Brenner wird die seriöse Cat, aus der Lockenmähne wird eine akkurate Hochsteckfrisur. Um ihren Traum zu verwirklichen nimmt Katie viel auf sich. Da die Wohnungen in London nicht gerade günstig sind, wohnt sie außerhalb und muss sich damit eineinhalb Stunden durch überfüllte U-Bahnen drängen, um zur Arbeit zu gelangen. Sie hat einen Job bei einer Werbeagentur. Ihre Chefin Demeter behandelt sie wie eine Praktikantin und mit den wirklich spannenden Aufträgen hat Katie nichts zu tun, stattdessen wird sie zur Datenerfassung abgestellt. Und für die angesagten Klamotten und coolen Locations fehlt Katie leider das Geld. Ihr Traum vom glamourösen Großstadtleben sieht in der Realität leider ganz anders aus…

Doch dann tritt Alex in ihr Leben. Sie verliebt sich in Alexander Astalis, Partner der Agentur, dem man jedoch eine Affäre mit Demeter nachsagt. Kurzerhand entlässt Demeter Katie und sie steht vor dem nichts. Glücklicherweise meldet sich just in diesem Moment Katies Vater, der ihre Hilfe in Somerset benötigt. Die heimische Farm soll zu einem Glampingplatz umgebaut werden. Katie stürzt sich in ihr neues Projekt bis plötzlich Demeter und Alex das neue angesagte Reiseziel aufsuchen und Katie Rachepläne schmiedet…

Für alle, die Glamping noch nicht kennen: Glamping ist eine Kreuzung aus Glamour und Camping, eine Verbindung aus Natur und Luxus!

Sophie Kinsella alias Madeleine Wickham

Sophie Kinsella ist ein Pseudonym. Eigentlich heißt die Autorin Madeleine Wickham. Madeleine Wickham studierte Philosophie, Politik und Ökonomie am New College in Oxford. 1992 bekam sie ihren ersten Job als Finanzjournalistin bei Pension World und Resident Abroad. Ihr Job war der perfekte Einstieg ins Schreiben, denn auf diesem Weg hat sie gelernt, jedes noch so langweilige Thema interessant zu gestalten. Beim täglichen Pendeln zur Arbeit las Madeleine Wickham außerdem ein Buch nach dem anderen. So wurde ihr schnell klar, dass sie baldmöglichst ein eigenes Buch schreiben möchte. Im Jahr 1995 veröffentlichte Madeleine Wickham dann mit „Die Tennisparty“ ihr erstes Buch. Bis 2001 schrieb sie mehrere Bücher unter ihrem richtigen Namen. Vor 17 Jahren wurde der erste Schnäppchenjägerin-Roman unter dem Pseudonym Sophie Kinsella publiziert, welcher 2009 verfilmt wurde. Unter ihrem Pseudonym veröffentlicht Sophie Kinsella romantische Komödien, wie die der Reihe um die liebenswerte Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood sowie weitere eigenständige Romane. Die Autorin hält sich offen, welche Richtung sie in Zukunft einschlagen wird oder ob sie beide Schreibstile weiterverfolgt. Egal wie sie sich entscheidet, wir hoffen auch in Zukunft auf unterhaltsamen Lesestoff von Sophie Kinsella bzw. Madeleine Wickham!

Fazit: Ein wunderbarer Roman: witzig und unterhaltsam!

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter