Unser Buchtipp: Das Gedächtnis der Insel

Der Archäologe Yann hat 20 Jahre geglaubt, seine Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Doch mit dem Tod seines Vaters beginnt die Suche nach der Wahrheit über seine Eltern, die angeblich beide dem Meer zum Opfer gefallen sind…

Das Gedächtnis der Insel – Inhalt

Der heute 38-jährige Yann Schneider lebt in Paris und arbeitet als Archäologe im Louvre. Aufgewachsen ist er jedoch auf einer kleinen Insel in der Bretagne, die gerademal 204 Einwohner hat. Kurz vor Yann´s 8. Geburtstag verstarb seine Mutter, die bei einem tobenden Sturm mit dem Segelboot unterwegs war.  Ein Unfall – so wurde der Tod jedenfalls offiziell bekundet. Yann hat nie erfahren, warum seine Mutter sich angeblich freiwillig in derartige Gefahr gebracht hat. 10 Jahre nach dem Tod seiner Mutter Abigale verließ Yann dann die Insel und beschloss, nie wieder zurückzukehren. Nun baute er sich sein eigenes Leben in Paris auf. 20 Jahre hatte er nichts von seinem Vater gehört, als er eines Tages einen Anruf der Gendarmerie Nationale mit der Nachricht über den Tod seines Vaters erhält. Yann reist für zwei Tage zur Beerdigung seines Vaters auf seine Heimatinsel. Zunächst wird ihm der Tod seines Vaters als Selbstmord verkauft. Doch die ermittelnde Beamtin Gwenn, die seine Jugendfreundin ist, hat schon bald Zweifel am natürlichen Tod von Yann´s Vater. Gemeinsam versuchen die beiden die Wahrheit ans Licht zu bringen. Nicht nur über den Tod des Vaters, sondern auch über die Hintergründe des Todes seiner Mutter…

Christian Buder – Autor und Philosoph

Der deutsche Autor und Philosoph Christian Buder ist 49 Jahre alt und stammt aus dem schwäbischen Memmingen. 1966 begann Buder ein Philosophiestudium an der Universität von Marburg. Da ihn die französischen Schriften des Philosophen Jacques Derrida faszinierten, wechselte er nach dem Hauptstudium an die Universität Paris VIII. Nach Zwischenstopps in Kolumbien, Marseille und Aix-en-Provence promovierte er schließlich in Paris. Seit 2006 war Christian Buder Stipendiat beim US-amerikanischen Philosophen Robert Pippin an der Universität von Chicago. Heute lebt Christian Buder mit Frau und Tochter in Berlin.

Als Autor und Journalist schrieb Christian Buder in den vergangenen Jahren u.a. für Die Zeit. 2013 erschien mit „Die Eistoten“ sein erster Kriminalroman. 2015 folgte mit „Der Tote im Moor“ ein weiterer Thriller, bevor er das Sachbuch „Schwimmen ohne nass zu werden – Wie man mit Philosophie glücklich wird“ veröffentlichte. Das nun vorliegende Werk Das Gedächtnis der Insel ist sein erster Roman. Fazit: Ein spannender Roman über die Macht der Natur sowie der Liebe!


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben