Unser Buchtipp: Bühlerhöhe

9783471351260Im friedvollen Nordschwarzwald befindet sich auf knapp 800 Meter Höhe das ehemalige Schlosshotel namens „Bühlerhöhe“. Dieses wurde auch von der Krimiautorin Brigitte Glaser als Schauplatz für ihren neuesten Roman gewählt.  Dieser verfolgt die deutsche Geschichte nach dem zweiten Weltkrieg. In der damaligen männerdominierten politischen Welt stehen zwei Frauen im Vordergrund des Geschehens. Aufgrund mehrerer Morddrohungen und misslungener Anschläge verbringt der Kanzler Konrad Adenauer einige Urlaubstage in der Bühlerhöhe. Um Adenauers Leben zu schützen, wird die Jüdin Rosa Silbermann in das Grandhotel geschickt. Währenddessen verfolgt die Hausdame des Nobelhotels Bühlerhöhe Sophie Reisacher ihr eigenes Interesse. Sie ist bereit, alles zu tun, um ein besseres Leben führen zu können.

Bühlerhöhe – Inhalt

Der Roman „Bühlerhöhe“ spielt im Jahr 1952. In der Öffentlichkeit wird immer mehr über die durch Adenauer geplanten Entschädigungszahlungen für Israel diskutiert. Adenauers Vorhaben wurde von vielen Seiten skeptisch beäugt. Nach einigen misslungenen Anschlägen von einer Extremistengruppe aus Israel ist das Leben des Kanzlers zweifellos gefährdet. Im Sommer 1952 reist Adenauer gemeinsam mit seinen Kindern in den Schwarzwald. Gleichzeitig erhält die Jüdin Rosa Silbermann den geheimen Auftrag, als Begleitung eines Agenten in das luxuriöse Hotel Bühlerhöhe zu gehen. Sie erhält die wichtige Aufgabe, das Leben des Bundeskanzlers zu beschützen. In den 1930ern emigrierte die Jüdin aus Köln nach Palästina, um für den israelischen Geheimdienst zu arbeiten und kehrt nur widerwillig für diesen Auftrag wieder nach Deutschland zurück. Sophie Reisacher ist die zweite Hauptakteurin in Glasers Geschichte. Sie ist die Hausdame des Nobelhotels Bühlerhöhe. Reisacher verließ ihre Heimatstadt Straßburg und sucht nun nach der besten Möglichkeit zu einem gesellschaftlichen Aufstieg. So ist die Hausdame auf der Suche nach einer guten Heirat. Rosa ist für sie eher eine Konkurrentin und die beiden sind dazu entschlossen, ihre eigenen Pläne zu verfolgen. Als der Bundeskanzler letztendlich im Grandhotel Bühlerhöhe anreist, dauert es nicht lange, bis der erste Anschlag auf ihn verübt wird…

Bühlerhöhe – Fazit

Der Roman ist durchaus vielschichtig in seiner politischen, gesellschaftlichen aber auch menschlichen Ausrichtung aufgebaut. Glaser schafft mit genauen geschichtlichen Angaben und  mit einem sehr interessanten Zeitraum hohe Spannung beim Lesen. Somit ist der neueste Spionagethriller der erfolgreichen Schriftstellerin auf jeden Fall lesenswert.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter