Top Five – Fantasy

Bücher dienen dem Menschen dazu, Abstand von der realen Welt zu gewinnen und sich anderen Dingen hingeben zu können. Deswegen lesen wir zum Beispiel Thriller wie die aus der Top Five der letzten Woche. Wir wollen mit ihnen unserem Alltag ein wenig Spannung verleihen. Mit Comedy hingegen versuchen wir ein Lachen aus uns herauszukitzeln, mit Liebesromanen Gefühle zu verspüren. Mit Fantasybüchern wird es dem Leser sicherlich am leichtesten gemacht, sich in eine andere Welt entführen zu lassen. Die besten fünf unserer Zeitrechnung sollen heute zusammengefasst werden.

EragonPlatz 5: Christopher Paolini – Eragon

Ob es sie gab oder nicht, Drachen finden seit Urzeiten ihren Eingang in unsere Geschichten. Zu vielseitig gestalten sich die feuerspuckenden Wesen. Bei der Tetralogie des jungen Autors Paolini ist es der Drachenreiter „Eragon“, der sich in der für ihn anfangs unbekannten Welt Alagaësia zurechtfinden und mithilfe seines Drachen Saphira den bösen Herrscher Galbatorix entgegentreten muss.

Die unendliche GeschichtePlatz 4: Michael Ende – Die unendliche Geschichte

Für viele junge Erwachsene der heutigen Generation bildete „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende den ersten Kontakt mit fantastischen Welten. Bastian Balthasar Bux hat es bei weitem nicht leicht und erst, als er auf ein altes Buch stößt, beginnt er seinen richtigen Platz zu finden. Der Leser begleitet ihn bei einer unglaublichen Reise durch Phantásien und lernt dabei auch die kindliche Kaiserin, Krieger Atréju und den Glücksdrachen Fuchur kennen.

Die Chroniken von NarniaPlatz 3: Clive Staples Lewis – Die Chroniken von Narnia

Mehr als einhundert Millionen Exemplare wurden bisher verkauft. Das sollte eine klare Auskunft über den Erfolg von „Die Chroniken von Narnia“ geben. Der Brite Lewis vereinte in seiner Fantasyreihe Motive der Antike mit denen aus den altenglischen und irischen Märchen. Im Vordergrund stehen zumeist Kinder, die in der Parallelwelt von Narnia auf sprechende Tiere, Zwerge, Riesen und mythische Wesen treffen.

Harry PotterPlatz 2: Joanne K. Rowling – Harry Potter

Derzeit versucht sich Joanne K. Rowling mit einem neuen Roman, auf ewig wird sie uns als die Autorin von „Harry Potter“ in Erinnerung bleiben. Wenngleich die Verfilmung der einzelnen Teile einen großen Anteil am Erfolg hatten, haben auch die Werke eine große Fanbase erreicht. Zentral ist das Schicksal des jungen Zauberlehrlings Harry Potter, den wir während seiner gesamten Jugendphase im Kampf gegen die dunklen Mächte begleiten.

Der Herr der RingePlatz 1: J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe

Es gibt nur eine Saga, die es schafft, eine solch große Vielzahl an fantastischen Gestalten in ein Werk einzubinden. „Der Herr der Ringe“ vereint die Schicksale von Menschen und Zwergen, Elben und Orks, Hobbits und Zauberern und lässt sie im großen Kampf um Mittelerde zusammenfließen. Während der dunkle Herrscher Sauron die Welt in ewige Dunkelheit versetzen möchte, sind es Ringträger Frodo und seine Gefährten, die ihm auf ewig seine Machtgrundlage entreißen wollen.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter