Buchtipps: Top Bücher für den Sommerurlaub

Endlich Urlaub! Jetzt hat man wieder die Zeit, sich ein gutes Buch auszusuchen und dieses zu genießen. Oder vielleicht doch mehrere? Egal, ob es etwas spannendes oder eher romantisches sein soll, bei unseren Sommerbüchern ist für jeden Lesegeschmack etwas dabei. Hier sind unsere tollen Büchertipps, die besonders gut zu dem sommerlichen Lebensgefühl passen.

 

die schönste Art„Die schönste Art, sein Herz zu verlieren“ – Mamen Sánchez

Der Sohn des berühmten Verlegers Marlow Craftsman, Atticus, wird nach Madrid geschickt, um die unrentable Kulturzeitschrift „Librarte“ schließen zu lassen. Doch ehe sich Atticus versieht, findet er sich gemeinsam mit der schönen Soléa, einer Angestellten des Verlags, auf einem Gemüsekarren Richtung Andalusien wieder, denn den fünf weiblichen Angestellten bei der Literaturzeitschrift ist jedes Mittel recht, die eigenen Arbeitsplätze zu sichern. In Andalusien sollen die beiden 100 angebliche Liebesbriefe des Schriftstellers Federico García Lorca finden.

Mit dem Roman Die schönste Art, sein Herz zu verlierenerzielte die spanische Autorin namens Sánchez einen echten Durchbruch. Das Buch ist eine unterhaltsame Sommerlektüre, in der es um verschiedene Kulturen, verzeihliche Lügen, Literatur und natürlich um die Liebe geht.

 

 

und am morgen war sie tot„Und am Morgen waren sie tot“ – Linus Geschke

Einen äußerst spannenden Roman bietet uns  Lunus Geschke in seinem neuen Buch. Der erste Roman des Autors – „Die Lichtung“ (2014) beschäftigte sich mit einem ungeklärten Mordfall aus den 80ern. Die Reihe wurde dieses Jahr mit dem zweiten Band „Und am Morgen waren sie tot“ (2016) fortgesetzt.

Im Oktober 1977 wird eines der beiden jungen Paare, die im deutsch-belgischen Grenzgebiet zelten, tot im Wald aufgefunden. Das andere Paar bleibt seither verschwunden. Gegenwart: Der Reporter Jan Römer aus Köln berichtet in seiner Rubrik „Ungelöste Kriminalfälle“ über die Morde.  Er und seine beste Freundin Stefanie „Mütze“ wollen herausfinden, was mit dem zweiten Pärchen passiert ist und was sich in jener Nacht genau ereignet hat. Wer steckt hinter dem ungeklärten Mordfall? Warum geschah dieser Mord?  Jan und Mütze machen sich dabei auf die Suche nach der Wahrheit.

Der Kriminalroman wurde von Stephan Orth (Spiegel Online) als „fesselnd konstruiert und hochspannend“ etikettiert. Wir teilen diese Meinung ebenfalls und empfehlen das Buch – Hochspannung pur!

die sieben Tode..„Die Sieben Tode des Max Leif“ – Juliane Käppler

Juliane Käppler hat sich bereits einen Namen mit den Büchern „Willkommen in Hawks“, „Summers Lost“ und mit „Von Herzen“ gemacht. Der neue Roman der Autorin heißt „Die Sieben Tode des Max Leif“. Käppler selbst beschreibt das Buch als einen Hypochonder-Roman, der witzig, wehleidig und wunderbar sein sollte.

Der Roman stellt die Geschichte eines erfolgreichen Mannes namens Max Leif dar. Leif ist mit 41 Jahren ein erfolgreicher Musikproduzent und Inhaber des Frankfurter Musiklabels LeifMusic. Als Millionär führt Max ein Leben auf der Überholspur. Seine Einstellung ändert sich erst nach dem Tod seines besten Freunds Paul, der an einer Thrombose stirbt. Seitdem ist Max Leif nicht mehr die gleiche Person wie früher. Er wird zunehmend zum Hypochonder. Die Autorin beschreibt auf eine sehr komische Art und Weise wie der ehemalige Musikproduzent von einem Symptom zum nächsten gelangt und nach Ausschluss aller möglichen Krankheiten immer neue Gründe findet. Der Roman ist geeignet für jede Lebenslage, da er so lebendig und witzig geschrieben ist. Definitiv ein absoluter Must-Read-Roman!die schwangerschaft

 


Fans aufgepasst!

Anfang März 2017 erscheint der neue Roman unserer beliebten Autorin Juliane Käppler  – „Die Schwangerschaft des Max Leif“.  Wir freuen uns schon auf das zweite Buch!

 

 

der garten über dem meer„Der Garten über dem Meer“ – Mercè Rodoreda

Eine der bedeutendsten katalanischen Schriftstellerinnen war Mercè Rodoreda (1908-1983). Neben ihrem wahrscheinlich populärsten Buch „Auf der Plaça del Diamant„, spricht sie mit ihrem neuesten Roman „Der Garten über dem Meer“ erneut ein breites Publikum in Deutschland an.

Die Geschichte der Autorin blickt auf die späten Zwanziger zurück, in denen der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer, sechs Sommer lang, vor allem das Leben der jungen Besitzer Francesc und Rosamaria beobachtet. Die jungen Besitzer führen ein schickes Leben wie in einem Sommertraum. Die Idylle bekommt allerdings Risse, als nebenan ein neuer Nachbar eine noch größere Villa baut. Die Konflikte und Verstrickungen sowie die Lebenslügen der einzelnen Akteure lassen sich nicht mehr verheimlichen.

Der Garten über dem Meer“ ist einfach ein schönes Leseerlebnis, das mit einer stilvollen Erzählweise eine einfühlsame Geschichte verfolgt. Ein klar empfehlenswertes Buch!

 

der sommer in dem es zu scheien begann„Der Sommer, in dem es zu schneien begann“ –  Lucy Clarke

Der Roman „Der Sommer, in dem es zu schneien begann“ von Lucy Clarke ist eine emotionale und unterhaltsame Sommerlektüre. Die Romane der berühmten Schriftstellerin landen häufig auf den weltweiten Bestsellerlisten.

Das Buch verfolgt die Geschichte von Eva und ihrem Mann Jackson. Eva wollte schon immer die Heimat ihres tasmanischen Ehemanns besuchen.  Sie sind glücklich verheiratet und wohnen in London. Als Evas Mann von seinem Bootsausflug nicht mehr zurückkommt, entscheidet Eva, dass sie alleine nach Tasmanien fliegen möchte, wo sie Trost bei seinen Verwandten sucht. Allerdings findet sie nicht die erhoffte Unterstützung von Jacksons Familie, denn auf der australischen Insel trifft Eva Jacksons Vater und Bruder. Erst mit der Zeit kommen sich Eva und Jacksons Bruder näher und sie erfährt schockierende Wahrheiten über ihren verstorbenen Eheman.

Der Roman stellt eine Mischung aus Thriller und Liebesgeschichte dar, der immer wieder durch neue Wendungen spannend und interessant für den Leser gehalten wird.

 

totenlied„Totenlied“ – Tess Gerritsen

Von der Meisterin der Spannung, Tess Gerritsen, kommt auch der aktuelle Thriller „Totenlied“. Der Roman erzählt die Geschichte von einer Violinistin namens Julia Ansdell. Von ihrer Reise nach Italien bringt Julia ein altes Notenbuch als Souvenir mit nach Hause. In dem Notenbuch findet sie eine handgeschriebene und für sie unbekannte Walzerkomposition. Sie stellt beim Spielen der Melodie fest, dass auf einmal seltsame Dinge geschehen. Vor allem verbindet etwas sehr geheimnisvolles und bösartiges den Walzer und das Wesen von Julias kleiner dreijährigen Tochter. Liegt das wirklich an der Musik? Julia reist zurück nach Italien, um mehr Informationen über die Herkunft der mysteriösen Walzerkomposition zu sammeln.

Totenlied“ ist ein fesselnder Roman, der die Spannung bis zum Schluss trägt. Die Schriftstellerin präsentiert in diesem Thriller mal etwas Neues und anderes, als man von Gerritsen gewohnt ist. Die Geschichte ist sehr rätselhaft und dramatisch dargestellt, sodass das Interesse der Leser an dem Buch von Anfang an bis zum überraschenden Ende bleibt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter