The 100 – Unser Serientipp

Die 100Fernsehserien sind so etwas wie unser schlimmstes Laster. Wir verbringen wahnsinnig viel Zeit mit ihnen. Zeit, in der wir genau betrachtet rein gar nichts machen. Wir beobachten und bleiben in genau dieser Position verhaften. Aktives Handeln ist dabei nicht vorhanden. Trotzdem ist jeder Mensch schon mal irgendeiner Serie verfallen, sei es die Daily-Soap, der Science-Fiction-Epos oder die Mittelalter-Saga. Erklärbar ist dieses Phänomen mit unseren alttäglichen Sorgen, denen wir dank einer Fernsehserie entfliehen können. Dort nämlich, in den einzelnen Charakteren erfüllen sich unsere Träume und Sehnsüchte. Durch die Identifikation mit einzelnen Protagonisten ist es dann doch irgendwie eine aktive Beteiligung unsererseits. Dank dieser Möglichkeit wird das Medium Fernsehserie auch so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden. Zumal, wie in unserem heutigen Serientipp ersichtlich, immer wieder gute neue Vertreter auftauchen. „The 100“ ist eine Serie für und über Jugendliche, die sich aber mit einem recht erwachsenen Problem herumschlagen müssen.

The 100 kehren als Versuchskaninchen auf die Erde zurück

Gerade erst wurden neue Bilder eines Planeten veröffentlicht, der dem unseren recht nahekommt und auf dem potenziell vielleicht einmal menschliches Leben möglich ist. In den nächsten Jahrzehnten wird die Wissenschaft klären müssen, ob humane Fortexistenz dort möglich ist. Genau das müssen auch die Akteure in „The 100“ feststellen. Nach einem Atomkrieg wurde die Erde komplett entvölkert. Nun soll ein Ensemble an jungen Straftätern als Versuchskaninchen herhalten und prüfen, ob der blaue Planet noch bewohnbar ist oder nicht. Die Idee scheint perfide und doch scheint sie sehr erfolgreich zu sein. Die dazugehörige Buchreihe von Kass Morgan, die ebenso auf „The 100“ getauft wurde, verkauft sich gut. In den USA sorgte die Ausstrahlung auf dem Sender The CW für viele Zuschauer, so dass ProSieben in der letzten Woche das Abendprogramm um ein weiteres Serienhighlight erweiterte.

„The 100“ – Aktuell flimmern Doppelfolgen über den Bildschirm

Am letzten Mittwoch begann die erste Staffel ihre Präsenz im Deutschen Fernsehen. Die ausgestrahlte Dreierfolge verzeichnete immerhin fast zwei Millionen Zuschauer, etwa ein Viertel in der relevanten Altersgruppe – ein ordentlicher Start. In den kommenden Wochen werden die Episoden von Staffel 1 in Doppelfolgen gezeigt. In der Heimat hat man sich bereits dazu entschlossen, eine dritte Staffel in Auftrag zu geben. Nachschub ist also nicht ganz unwahrscheinlich. Bei uns gibt es derzeit eine recht unterhaltsame Einführung in den Epos zu sehen. „The 100“ beginnt mit der Vorstellung der Geschichte. Vor fast einhundert Jahren wurde die Erde radioaktiv verseucht. In der Ark, einer Raumstation, leben die letzten der früheren Bewohner. Trotz strikter Ein-Kind-Politik und zwanghaftem Sparen mit sämtlichen Ressourcen bleiben den letzten Menschen auf der Erde nur noch wenige Monate. Genau deshalb werden 100 kriminelle Jugendliche auf die Erde gebracht. Sie sollen prüfen, ob man sich wieder nach draußen an die frische Luft wagen darf. Leider reißt relativ schnell der Kontakt zur Raumstation ab, die Jugendlichen sind auf sich selbst gestellt und stranden im Nirgendwo einer Welt, auf der das Leben eigentlich unmöglich scheint.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter