Ted 2 – Unser Filmtipp

Ted 2Die Donnerbuddies sind zurück und mit ihnen das wohl eigenartigste Duo der Filmgeschichte. Fast drei Jahre, nachdem Comedy-Regisseur Seth MacFarlane einen Kuschelteddy für die Leinwand zum Leben erweckte und dabei sämtliche Bäreneigenschaften in die Gegenrichtung verdrehte, gibt es nun endlich die Fortsetzung von „Ted“. Der Bär, der einst mit Joints die Wohnung vernebelte und mit seiner Kassierer-Kollegin in den Lagerräumen des Supermarktes verschwand, ist nun heimisch geworden. Seinen Humor aber hat er längst nicht verloren und so erlebt man bei „Ted 2“ eine Fortsetzung, die es sich zu sehen lohnt. Wer im Sommer seine Lachmuskeln mal gehörig auf Betriebstemperatur bringen möchte, kommt an unserem heutigen Filmtipp nicht vorbei.

Ted möchte Vater werden

Er hat gekifft, gesoffen und ständig herumgeflucht. Ja, Teddybär Ted (Seth MacFarlane, dt. Jan Odle) ist ein echtes Raubein unter den Plüschtieren. Doch das Kerlchen ist zumindest sesshaft geworden. Seine große Liebe Tami-Lynn (Jessica Barth) hat er nun vor den Altar geführt und auch der Nachwuchs ist geplant. Hier kommt Donnerbuddy John Bennett (Mark Wahlberg) ins Spiel. Teds bester Kumpel muss einspringen und Samen spenden. Denn obwohl Ted sehr wortgewandt durch das Leben wandelt, sind dem biologischen Zeugungsakt in „Ted 2“ Grenzen gesetzt. Wer die beiden kennt, weiß, dass John nicht eine Sekunde ernsthaft zögert. Auch wenn er sich seinen Buddy nicht so ganz als Dad vorstellen kann.

Ted wird in „Ted 2“ zum Teil der Gesellschaft

Eine weitere Hürde besteht darin, Teds Menschlichkeit unter Beweis zu stellen. Er darf nur als Papa herhalten, wenn er eben jene Menschlichkeit beweist. Zur Unterstützung wenden sich die beiden an Anwältin Samantha Jackson (Amanda Seyfried), die taff agiert und gleich noch eine andere Rolle im Beziehungsgeflecht einnimmt. Durch sie entsteht der Kontakt zum Menschenrechtsanwalt Patrick Meighan (Morgan Freeman), der mit Bravour und großem Engagement Teds Bürgerrechte einfordert. So erhält die Komödie, die Seth MacFarlane („Family Guy“) natürlich mit viel Witz und einigen Kniffen unter der Gürtellinie bestückt hat, eine gewisse Tiefe. Grundsätzlich aber macht „Ted 2“ da weiter, wo der erste Film der Reihe aufgehört hat. Er bringt uns im Minutentakt zum Lachen.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter