Stellt euch vor, einige der bekanntesten Filme hätten andere Hauptdarsteller gehabt!

Es ist weder neu noch besonders ungewöhnlich. Produzenten, Regisseure etc. sehen sich vor Drehbeginn nach der richtigen Besetzung um. Schauspieler sind das i-Tüpfelchen auf jeder Story und mit ihnen steht und fällt manchmal ein Film, egal wie gut die Story ist. Erst sie hauchen der Figur Leben ein und verkörpern genau das, was nötig ist. Da ist die Wahl nicht immer ganz leicht und manchmal nur reiner (glücklicher) Zufall.

Wen könnte man sich zum Beispiel besser vorstellen als Heath Ledger und Jake Gyllenhaal in Brokeback Mountain? Dabei war die Liste der Anwärter groß – Joaquin Phoenix, Wahlberg, Damon und Affleck. Aber auch Will Smith wird es schwer bereut haben, damals nicht zugeschlagen zu haben, als ihm die Rolle des Neo in Matrix angeboten wurde. Stattdessen spielte er lieber in Wild Wild West mit und wir wissen ja, wie „erfolgreich“ das ausgegangen ist.
Auch Jerry Maguire lebte von einem Tom, nämlich Tom Cruise. Doch auch Tom Hanks war für die Rolle vorgesehen. Würde das in Ihren Augen noch passen? Zu sehr hat man sich wohl schon an Tom Cruise in seiner Paraderolle gewöhnt.

Auch Michelle Pfeiffer wird sich im Nachhinein wohl in den Allerwertesten gebissen haben, als klar war, welchen Erfolg Jodie Foster in „Das Schweigen der Lämmer“ zu verzeichnen hat.

Noch mehr eventuelle Besetzungen findet ihr hier.


2 Kommentare zu “Stellt euch vor, einige der bekanntesten Filme hätten andere Hauptdarsteller gehabt!” Eigenen verfassen
  1. Karsten Runge

    Hallo pinscher,
    da ist uns wohl ein kleiner Fehler untergekommen; du hast natürlich Recht: Jake Gyllenhaal ist der gemeinte Schauspieler.

    Stephen Gyllenhaal ist übrigens US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor und der Vater von Maggie und Jake Gyllenhaal; es bleibt also in der Familie 😉

    Viele liebe Grüße,
    Karsten vom buecher.de-Blogteam

    4.01.2011
  2. pinscher

    Wer ist Steven Gyllenhal?Wen man einen Artikel schreiben möchte,sollte man vorher auch genau recherchieren.Der heißt nicht Steven,sonder Jake!

    3.01.2011
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter