Star Trek 11 – der neueste Trekkie Film

Nach schier unendlichen 6 Jahren werden die Gebete von Trekkies endlich erhört. Ende 2008 soll Star Trek 11 in die Kinos kommen. Der neueste und zugleich „älteste“ Star Trek Film wird sich thematisch noch vor der Zeit der Ur-Enterprise ansiedeln und somit die Geschichte des 1. Warpflugs und dem Erstkontakt zu den Vulkaniern erzählen. Außerdem soll gezeigt werden, wie sich Kirk und Spock kennen lernen. Es ist eine gewagte Wendung im Star Trek Universum, da bisher jeder Stark Trek Film chronologisch nach dem vorherigen Teil angesiedelt war. So war Star Trek 10 – Nemesis der weitreichendste Blick in eine mögliche Zukunft der Föderation. Das dieses Konzept dennoch aufgehen kann, beweist der Erfolg der zuletzt ausgestrahlten Star Trek Serie: Enterprise, welche zeitlich auch vor Captain Kirk und Co. spielt und die ersten Schritte der Föderation zeigt. Ein weiterer Garant für den Erfolg des neuesten Star Trek Films soll J.J. Abrams sein, seines Zeichens Produzent der sehr erfolgreichen Serie Lost.


Abrams soll dem neusten Teil mehr Leben und Dramatik einhauchen. So hat man aus den Kritiken der letzten Filme scheinbar gelernt und möchte weg von gedankenschwangeren Handlungssträngen und ödipalen Vater-Sohn Geschichten à la Nemesis. Das dieser Ansatz natürlich nicht von jedem akzeptiert wird, sollte spätestens nach der in die Öffentlichkeit getragenen Diskussion von Marina Sirtis sein. Sie spielte Counselor Deanna Troi an der Seite von Jean-Luc Picard in „Star Trek: The Next Generation“ und beklagt sich über das Entfremden von Paramount Pictures gegenüber den Fans: „I just don’t think anyone at Paramount understands Star Trek anymore“. Es wird sich zeigen, ob die neuste Wendung von den Fans akzeptiert werden wird. Einen Eindruck erlangt man über den ersten Trailer, der zumindest einiges an Action zu bieten hat.



Neben schon bekannten Gesichtern aus dem Trailer wie z.B. Zachary Quinto von Heroes als Mr. Spock, soll auch Dr. House Star Jennifer Morrison mitspielen. Welche Rolle sie einnimmt, ist jedoch nach wie vor unbekannt.


7 Kommentare zu “Star Trek 11 – der neueste Trekkie Film” Eigenen verfassen
  1. Predator

    Also mal ganz ehrlich,mit dem bekannten Star Trek hat der neue Film echt nicht mehr viel zu tun.Nokia Werbung im Film,da gehts schon los.Der Film ist meiner Meinung nach nicht gelungen.Der einzige der ganz gut vom Kostüm aussah war Spock.Der Maschienenraum sah aus wals hätte man in einem Parkdeck oder in einer Brauerei gedreht.Alleine die Displays auf der Brücke und es gibt noch mehr.Wo gab es das zu dieser Zeit wo es spielt.Außerdem ist das gesamte Star Trek Universum am Schluß des Films ausgelöscht worden.Tolle Leistung!

    14.11.2009
  2. Sanja Gerber

    Cool, habe gerade gelesen, daß es eine Sonderedition des Star Trek XI Films geben wird, mit Raumschiffmodell. Hier der Link zu der Seite, wo ich die Info her habe: http://www.big-bang-forum.de/forum/viewthread.php?thread_id=26&pid=490#post_490

    17.08.2009
  3. Star Trek Freak

    Morgen gehe ich auch !

    12.05.2009
  4. Commander der Sternenflotte

    Ich kenne zwar ehrlich gesagt keinen einzigen der Schauspieler, aber gespannt bin ich trotzdem. Bald kann ich ja ins Kino stürmen.

    30.04.2009
  5. PriorFerguson

    Vielleicht will ja jemand mitspielen ? Wir warten auf Star Trek Online.
    http://www.sto-team.de/content/%C3%BCber-prior-games-und-ziele

    Schaut mal rein.

    Gruß
    Prior

    20.04.2009
  6. David

    Ps. Zitat:
    *Einen Eindruck erlangt man über den ersten Trailer, der zumindest einiges an Action zu bieten hat.*

    Bis auf das Model und die Namen, erinnert in diesem Trailer nichts an Star Trek. Die Musik past nicht, die Handlung und die Szenen auswahl ebensowenig. Das alles wirkt nicht wie ein Star Trek Film.

    Ich möchte jetzt nicht zu viel schlecht machen an diesem Film, da ich ihn als solches noch nicht gesehn habe. Aber das ganze wirkt genau so Star Trek mässig wie ein Serenety oder ein Independensday. Der film mag ja ganz nett sein und die Action mag sicher über eine ziemlich schlaffe handlung hinweg helfen. Aber das hat mit Star Trek nichts zu tun.

    In Star Trek geht es um Moralische und Ethische Werte. Ein Film der alles über Bord zu werfen scheind ist kein Star Trek film. Und die kleine Andeutung auf Spoksherkunft hingt gewaltig. Da Spok niemals so Emotional war wie in diesem Trailer. (Wobei ich hier auch die Besetzung schlecht finde da der schauspieler keine guten Augen hat) Sie wirken verschlagen und hinterhältig. Vulkanier hingegen sind Emotionslos und sollten Entsprechend möglichst wenig Emotionen über die Mimik abgeben. Selbst wenn sie Halbmenschlich sind.

    18.12.2008
  7. David

    Zitat: *Das dieses Konzept dennoch aufgehen kann, beweist der Erfolg der zuletzt ausgestrahlten Star Trek Serie: Enterprise, *

    Sagt mal euch ist schon klar das die Serie wegen zu geringer einschalt quoten nach knapp 3-4 Stafeln abgesetzt wurde? Zum vergleich DS9 ging bis 8-9 Staffeln.

    18.12.2008
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter