Spiel des Jahres 2009 – die Nominierten für Erwachsene

Bald ist es wieder soweit. Das Spiel des Jahres wird gekürt, sowohl in der „Erwachsenenriege“, als auch für Kinder. Damit sie wissen, welches Spiel sich für den nächsten Gesellschaftsabend lohnen könnte, stellen wir ihnen hier die Erwachsenen-Nominierten vor.

Dominion: hier startet jeder mit zehn Karten und versucht mit Geschick und etwas Glück sein Dominion zu erweitern. Suchtfaktor ist hier fast garantiert, wie man auch den unzähligen Kommentaren entnehmen kann. Erweitern sie also ihr Reich!

FITS: man könnte es als eine Art abstraktes Tetris bezeichnen. Ziel ist es sein Spielbrett möglichst lückenlos mit den Steinen zu füllen. Dabei hat man selbst und der Gegner immer denselben Spielstein. Messen sie sich also mit ihren Kontrahenten.

Finca: Nein, hier können sie sich nicht in ihrer mediterranen Bleibe ausruhen. Stattdessen steht knallhartes Kalkül auf dem Plan. Durch den geschickten Einsatz ihrer Bauern und der Wahl des Anbaus können sie rechtzeitig liefern und ihren Gegner ausstechen.

Pandemie: Retten sie die Erde vor vier verschiedenen Seuchen! Als Team kämpfen sie gegen die Ausbreitung tödlicher Seuchen und müssen sozusagen gemeinsam gegen das Spiel bestehen, nichts für Alleingänger.

Fauna: Fauna ist ein Wissenspiel rund um Tiere, wobei es nicht zwingend nötig ist alles exakt zu wissen. Ein bisschen Schätzen, etwas erahnen, oder beim Nachbar Punkte mit einsammeln genügen manchmal auch schon, um bei Fauna am Ende ganz vorne zu stehen. Man kann ja nicht alles wissen…

Das magische Labyrinth: Labyrinthe haben es von jeher Spielernaturen angetan. Der Knobelspaß, die Rätsel und die Gedächtnisleistung spornen den Spieler an, so auch in diesem Spiel. Sie müssen die verlegten Gegenstände der Zauberlehrlinge einsammeln, bevor der Meister noch etwas bemerkt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter