Serientipp: Once Upon a Time

Once Upon a time 211x300 Serientipp: Once Upon a TimeSchon des Öfteren wurde an dieser Stelle auf die Wichtigkeit verwiesen, die Märchen für die Entwicklung eines Menschen haben. In unserer Kindheit vermitteln sie uns wichtige Inhalte des Lebens und geben dadurch einen ersten Ausblick auf moralische Handlungen. Später dann, wenn wir erkannt haben, dass es Zauberer, Hexen und Zwerge in Wahrheit nicht gibt, dienen sie dazu, einen Funken Fantasie in uns aufrecht zu erhalten. Genau darin liegt das Konzept der noch jungen Serie „Once Upon a Time“. Diese versucht es, das Thema Märchen auch im 21. Jahrhundert präsent zu halten. Mit Erfolg, schließlich zählt die Serie von ABC derzeit zu den beliebtesten Vertretern seiner Zunft.

Alle Stars beisammen

Interessanterweise haben die Macher Edward Kitsis und Adam Horowitz nicht nur eine Märchenfigur in die Moderne transferiert, sondern gleich ein weit umfassendes Ensemble. So  gehören unter anderem Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Pinocchio und Captain „Hook“ zum festen Plan. Ebenfalls mit dabei sind auch andere bekannte Figuren wie Mulan, der verrückte Hutmacher oder ein gewisser Herr Dr. Frankenstein. Brillant ist es, dass sich viele der Personen gar nicht so wirklich an ihre wahre Identität erinnern und sich stattdessen als ganz normale Menschen in einem gewöhnlichen kleinen Städtchen wiederfinden.

Ein alter Fluch

Genau genommen handelt es sich hierbei um Storybrooke, einem kleinen verschlafenen Nest in den Staaten. So bekannt die einzelnen Charaktere größtenteils sind, so unbekannt ist die Geschichte der Hauptprotagonistin Emma Swan (Jennifer Morrison), die ihrerseits keiner Märchenfigur entspricht. Diese wurde einst als Tochter von Schneewittchen und Prinz James geboren. Leider nur hat die böse Königin anschließend alle Figuren des Reichs mit einem Fluch belastet und sie ins besagte Städtchen geschickt. Dort führt sie nun als Bürgermeisterin Regina (Lana Parrilla) ihre ganz eigenwillige Schreckensherrschaft. An Emmas 28. Geburtstag wird Emma vom zehnjährigen Henry (Jared S. Gilmore) heimgesucht. Dieser wurde von ihr früher zur Adoption freigegeben, bittet seine leibliche Mutter aber nun darum, ihn und die anderen zu befreien. Emma glaubt nicht so recht an das, was Henry ihr erzählt, wenngleich der Junge die Wahrheit spricht. Zur Überzeugung dient ihm ein Märchenbuch, das alle wesentliche Vorgeschichten und den allumfassenden Zusammenhang in sich trägt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter