Serientipp: Grimm

Grimm Season 1Es sind zwei der berühmtesten deutschen Persönlichkeiten, die jemals die globale Geschichte beeinflussen konnten. Die Gebrüder Grimm kennt genau genommen jeder, ihre Märchen wohl noch mehr. Sie gelten heute überall auf der Welt als Pioniere eines Genres und legten allein die Grundlage für alle Märchenerzählungen der Neuzeit. Im vergangenen Jahr feierte ihre große Märchensammlung, zu der unter anderem „Rapunzel“, „Rotkäppchen“, „Hänsel und Gretel“ oder auch „Schneewittchen“ gehören, ihr zweihundertjähriges Jubiläum. Dass sich ein ähnlich nachhaltiger Erfolg auch bei der neuen VOX-Mysteryserie „Grimm“ zeigt, muss eher ins Reich des Unnatürlichen verschoben werden. Genau da siedeln die Macher Stephen Carpenter, David Greenwalt und Jim Kouf das neue Fantasyhighlight aber auch an.

Die dunkle Seite der Grimm´schen Märchen

Schaut man sich die Urform der Märchenadaptionen von Jakob und Wilhelm Grimm einmal richtig an, erkennt man auch zahlreiche Elemente, die Kinder vor dem Einschlafen nicht wirklich vorgelesen bekommen sollten. Exakt da setzt die seit 2011 in den USA und nunmehr 50 anderen Ländern zu sehende Serie an. Der Portlander Detective Nick Burkhardt (David Giuntoli) meint sich verhört zu haben, als seine Tante Marie ihm von seiner wahren Berufung erzählt. Nach einer Attacke durch einen Wolfsmenschen überträgt die ohnehin unheilbar Krebskranke das Familienerbe an ihn. Mit Verweis auf einige alte Bücher erklärt sie ihm seine Eigenschaft, ein Nachfahr der Grimms zu sein, die seit Jahren gegen übernatürliche Wesen kämpfen und so die Menschheit beschützen.

Kampf gegen Märchenfiguren

Schon vorab bewies sich Nick als guter Spurenleser und konnte sich bei der Verbrechersuche auf einen sechsten Sinn verlassen. Ein wenig konfus wirkt die neue Situation aber schon. Das wird auch nicht einfacher, als er auf den Blutbader Eddie Monroe (Silas Weir Mitchell) trifft. Die wolfsähnliche Kreatur hilft ihm fortan bei seinen Fällen, manch komisches Aufeinandertreffen der beiden Wesen ist da miteinbegriffen. Nicht zuletzt liegt das auch an der kuriosen Charaktergestaltung des neuen Partners, der auf seine Ernährung achtet, Medikamente nimmt und sich beim Pilates versucht. In den Wäldern von Portland, wohlgemerkt dem größten innerhalb einer Stadt in den USA, begeben sie sich in den bisher abgedrehten 34 Folgen auf die Suche nach neuen sonderbaren Verdächtigen. Diese sind zumeist aus den Märchen der Grimms entlehnt, aber doch auch sehr individuell interpretiert. Insofern bleiben die uns bekannten Erzählungen, die stets im Einspann zurück in die Erinnerung gerufen werden, auch in der Serie erhalten. Sie fungieren aber lediglich als Grundlage für eine Reihe an fiktiven und für den Zuschauer sehr unterhaltsamen Abenteuern, die Nick im Verbund mit anderen Protagnisten zu durchlaufen hat.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter