Serientipp: Es kommt noch dicker

Es_kommt_noch_dickerIn der letzten Woche sprachen wir an dieser Stelle von der US-amerikanischen Sitcom How I Met Your Mother, die in den letzten Jahren reichlich Fans anhäufen konnte. Für heute soll die Reise nicht ganz so weit gehen und stattdessen ein deutschsprachiges Format unsere Aufmerksamkeit genießen. Zudem sprechen wir dabei keinesfalls über die vielen Zuschauer, die der heutige Serientipp im letzten Jahrzehnt in seinen Bann ziehen konnte. Von „Es kommt noch dicker“ konnten Serienfans gestern nämlich gerade einmal die dritte Folge bewundern. Sat1 hat damit mal wieder eine Serie ausgepackt, die sich schon zu Beginn an einem großen Zuspruch erfreut.

Dick und dünn

Es ist kein Geheimnis, dass wir Deutschen im Schnitt übergewichtig sind. Häufig wird diese Problematik damit verbunden, dass jene, die über ein Normalgewicht verfügen, als unfreundlich eingestuft werden. Bei Jessica Grashoff (Wolke Hegenbarth) mag das anfangs sogar zutreffen. Sie bekommt aber schon bald die Möglichkeit, etwas in eigener Sache zu unternehmen. Die Hotelmanagerin eines angesagten 5-Sterne-Wellnesshotels verfügt über absolute Modelmaßen, ist klug und erfolgreich, wird aber von den Kollegen nicht wirklich geschätzt. Als dann eines Tages die übergewichtige Rike (Theresa Underberg) bei ihr aufkreuzt, um sich für einen Job als Buchhalterin zu bewerben, wirft sie diese mit der Begründung, sie sei zu fett und habe deshalb keine Disziplin, hochkantig heraus. Dumm nur, dass Rike am nächsten Tag mit 50 Kilo weniger aufwacht und alles irgendwie zu Jessica herüber gewandert ist.

Eine lustige Idee mit viel Tiefe

Die Idee der deutsch-östereichischen Produktion kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Neben der komischen Grundausrichtung besticht die Serie mit viel Tiefe. Wie es nicht anders zu erwarten ist, muss sich Jessica neu orientieren und in gewissem Maß auch selbst finden. Dies tut sie als Marie, die Schwester Jessicas, als die sie sich zur Tarnung ausgibt. Im Hotel gibt es nämlich eine ehrgeizige Konkurrentin (Manu alias Edita Malovcic), die es während ihrer Abwesenheit auf ihren Job abgesehen hat. Um sich diesem Problem zu entledigen, stellt sie Rike vorübergehend als Stellvertreterin und sich selbst in Form von Marie als deren Assistentin ein. Diese lernt nun ganz neue Seiten an ihrem Hotel kennen, trifft zum Beispiel auf den Gastarbeiter Oleg (Bürger Lars Dietrich). Selbstverständlich geht es auch darum, sich selbst kennenzulernen und zu erfahren, was unter der äußeren Hülle in einem schlummert. Dass dabei viele Leute zusehen, zeigte sich schon beim Pilot, der Sat1 ordentliche Quoten bescherte.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter