Serientipp: 2 Broke Girls

2 Broke GirlsDer amerikanische Traum war in den Anfangsjahrzehnten des letzten Jahrhunderts der Hauptgrund für enorme Auswanderungswellen in die USA. Das Prinzip „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ wurde fester Bestandteil der Lebensträume vieler Menschen. So ähnlich läuft auch die Idee der „2 Broke Girls“, die in der gleichnamigen US-Sitcom mit viel Charme und lustigen Anekdoten Zuschauer vor den Fernsehbildschirm ziehen. Max und Caroline ergänzen sich hervorragend und gerade in ihrer Verschiedenheit liegt die Stärke des jungen Dreamteams, das im Big Apple, auf Pro7 und in unserem heutigen Serientipp für Furore sorgt.

Von der neuen Kollegin zur Mitbewohnerin

Max Black (Kat Dennings) ist Anfang zwanzig. Sie ist eine typische New Yorkerin, die für die Erfüllung ihrer Träume hart arbeiten muss. Zwei Jobs besitzt sie, die in erster Linie dazu dienen, irgendwie über die Runden zu kommen. Im billigen Schnellrestaurant, wo sie auf die schrägsten Typen trifft, stößt sie auf Caroline (Beth Behrs). Die neue Aushilfe scheint genau wie viele ihrer Vorgängerinnen nicht wirklich talentiert und mehr ein Problem als eine gute Kollegin zu werden. Die Blondine aus Uptown wirkt tollpatschig, was auch damit zu erklären ist, dass sie das erste Mal für Geld arbeiten muss. Miss Channing entstammt einer vermögenden Familie. Nachdem ihr Dad des Betrugs entlarvt wurde, steht sie auf eigenen Füßen. Max trifft sie nachts in der U-Bahn und beschließt sie bei sich aufzunehmen. Als ihr Freund Caroline anbaggert, wirft sie ihn aus der kleinen Wohnung in Brooklyn. Diese teilt sie zukünftig mit Caroline und ihrem Pferd.

Der Traum von der eigenen Konditorei

Zwar zeigt sich Caroline nicht gerade fähig zu kellnern, ein Talent besitzt sie aber dennoch. Sie kann unglaublich gute Cupcakes backen. Schnell entwickelt sich eine fixe Idee, die darin besteht, eine eigene Konditorei aufzumachen. Mit dem Geschäftssinn von Max und dem Backtalent von Caroline sollte das durchaus zu realisieren sein. Einzig das nötige Kleingeld müssen die Beiden noch zusammenhamstern. Auf dem Weg dorthin begleiten sie die Serienfans und bleiben dank der Einblendung am jeweiligen Folgenende stets darüber informiert, wie viel noch bis zur magischen Summe von einer Viertelmillion Dollar fehlt. Bis es soweit ist, werden wir als Zuschauer mit großartiger Unterhaltung verwöhnt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter