Sebastian Fitzek – „Noah“ unser Buchtipp

Sebastian Fitzek - Noah

Noah ist der neueste Psychothriller von Sebastian Fitzek. Hochspannung garantiert!

 

Endlich ist es soweit, der neue Roman von Bestsellerautor Sebastian Fitzek, „Noah“,  erscheint in Deutschland, und das gerade noch rechtzeitig zu Weihnachten. In seinem neuen Werk weicht der Star des deutschen Psychothrillers (Die Therapie“)  von seinem bisher bevorzugten Genre ab und veröffentlicht mit „Noah“ einen unglaublich spannenden und mitreißenden Verschwörungsthriller. Mit diesem zeigt der Autor, der seit seinem Debüt im Jahr 2006 bereits acht Bestseller ablieferte, dass er mit Recht zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellern zählt.

 

Sebastian Fitzek „Noah“ – Inhalt

Ein Amnesie-Patient, Noah, so genannt wegen der Tätowierung auf seiner Handfläche, findet sich mit einer Schussverletzung auf den Straßen Berlins wieder. In Begleitung des Mannes der ihm das Leben rettete, dem obdachlosen Verschwörungstheoretiker Oscar, versucht er sich an sein früheres Leben zu erinnern. Schnell geraten die beiden jedoch ins Visier einer geheimen Organisation, die Noah bereits früher nach dem Leben trachteten, und deren Pläne die ganze Menschheit bedrohen.

 

„Noah“, spannende Fiktion und erschreckende Zukunftsvision

Von Beginn an reißt die spannende Geschichte, die den Vergleich mit Genregrößen wie der „Bourne“-Reihe von Robert Ludlum nicht zu scheuen braucht, den Leser in seinen Bann. Doch während der Roman von Sebastian Fitzek allein auf der Ebene der Fiktion schon mehr als überzeugt, wird dieser durch das Szenario, das die Probleme die die Menschheit in Zukunft noch zu bewältigen haben wird, aufgreift, noch um ein Vielfaches faszinierender. Überbevölkerung, Rohstoffmangel und die Kluft zwischen arm und reich sind da nur die Spitze des Eisbergs.

„Noah“ bietet nicht nur gute Unterhaltung für Freunde von Verschwörungsgeschichten, sondern regt durch gut recherchierte Fakten auch zum Nachdenken über unsere moderne Gesellschaft an.

 

 

Grüße von Sebastian Fitzek


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter