Robinson Crusoe – Unser Filmtipp

Robinson CrusoeRobinson Crusoe ist ein Entdecker. Keine x-beliebiger, sondern einer der größten, die wir je hatten. Daniel Defoes legendärer Roman ist eine der erfolgreichsten Abenteuergeschichten aller Zeiten. Nicht umsonst träumen viele Menschen davon, das zu erleben, was Mister Robinson erlebt hat. Das bietet auch jede Menge Stoff für eine Verfilmung. In den letzten Jahrzehnten wurde die Erzählung mehrfach aufgegriffen. Ben Stassen („Sammys Abenteuer“) versucht es nun zum ersten Mal, dem Mythos auf animationstechnische Art gerecht zu werden. Es ist ihm sehr gelungen, denn „Robinson Crusoe“ ist schwungvoll, unterhaltend und dank der vielen sensationellen 3D-Bilder ein echter Kinoleckerbissen für den Februar.

Robinson Crusoe wirbelt die Tierwelt durcheinander

Stassens Umsetzung ist bekanntlich nicht die erste, doch seine Herangehensweise ist einzigartig. Nicht der große „Robinson Crusoe“ steht im Vordergrund der Erzählung, sondern vielmehr die Tiere, die vom plötzlichen Auftauchen des Schiffbrüchigen vollkommen verwirrt sind und aus ihrem allgemeinen Lebenstrott herausgerissen werden. Allen voran eine junger Papagei namens Dienstag (Kaya Yanar), der dem Neuen große Wertschätzung entgegenbringt. Er freundet sich mit Robinson (Matthias Schweighöfer) an, berichtet von seinem Traum, die Insel zu verlassen und in die große weite Welt hinauszuziehen. Zwischen den beiden entwickelt sich folglich eine echte Freundschaft.

Robinson Crusoe ist eine kreative Adaption

Im Gerüst handelt es sich um die bekannte Geschichte. Anhand der Figuren wird aber schon deutlich, dass Stassen und sein Team mit der Grundlage variieren und in ihre Version von „Robinson Crusoe“ eigene Ideen einfließen lassen, die das Konstrukt sehr familientauglich machen. Die Handlung an sich scheint sehr überschaubar, das Figurenensemble auch. Langweilig wird es aber dennoch nicht. Dafür sorgen unter anderem kreativ zusammengefügte Actionsequenzen sowie die starken Synchronsprecher der beiden Hauptfiguren. In den Nebenrollen überzeugen noch Dieter Hallervorden als Ziegenbock Zottel, Cindy aus Marzahn als Tapir-Weibchen Rosie und Aylin Tezel als Stachelschwein Epi, das schon bemerkenswerte Oktaven anschlägt.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter