Nora Roberts eine Schriftstellerin mit Gefühl in den Fingern

/><b>Nora Roberts</b> hat die Formel für den perfekten Liebesroman entdeckt. Ohne extremen Kitsch wird die Leidenschaft der Liebe in Worte gefasst. Ihre mitreißenden und spannenden Geschichten begeistern dabei die ganze Welt. Leidenschaft und Romantik finden sich nahezu in jeder Silbe ihrer Bücher. Mittlerweile sind insgesamt <b>300 Millionen Bücher</b> von der amerikanischen Erfolgsautorin in den Druck gegangen. Und damit zählt sie zu den meist gelesenen Autorinnen weltweit. Den Thron teilt sie sich übrigens mit keiner Geringeren als Harry Potter Autorin <a href=J. K. Rowling.

/>Die Karriere von Nora Roberts begann sehr stürmisch. Denn während eines Blizzards 1979 begann sie ihr erstes Buch zu schreiben. Das Werk mit dem Titel „Rote Rosen für Delia“ bescherte ihr prompt einen Bestseller und bis heute wurden <b>50 Millionen Exemplare</b> verkauft. Nach diesem Erfolg legte sie den Stift nicht mehr aus der Hand und schrieb 124 weitere fantastische Geschichten. Von denen landeten ab 1999 jedes ihrer Bücher auf der Bestsellerliste der <a href=New-York-Times und 29 davon direkt auf dem ersten Platz. Doch obwohl die Erfolgsautorin sich nach all den Triumphen zur Ruhe setzen könnte, denkt sie mit ihren 58 Jahren nicht daran den Stift hinzulegen. Ganz im Gegenteil! Denn neben Liebesromanen schreibt Nora Roberts auch noch actiongeladene Science-Fiction Krimis. Jedoch unter dem Pseudonym J.D. Robb. Und dieser Name kommt nicht von ungefähr. Denn die zweifache Mutter setzte aus den Anfangsbuchstaben der Namen ihrer Söhne Jason und Dan ihr Pseudonym zusammen. Wobei Robb die Abkürzung von Roberts ist.

/>Die meisten ihrer Bücher sind mehrteilige Romane, die sich um <b>Lust, Leidenschaft und Liebe</b> drehen. Dabei lässt sie sich schon mal von mystischen und dramatischen Motiven leiten. Und so entstehen Bestseller wie <a href=„Ein Haus zum Träumen“ oder „Rot wie die Liebe“, die den Leser in die romantische Welt von Nora Roberts entführt. Da ist es kein Wunder, dass Plagiate nicht ausbleiben. So wie 1997, als durch einen Nora Roberts-Fan Plagiate von Bestseller-Autorin Janet Dailey bekannt wurden. Dailey hatte in ihren Büchern wiederholt  Werke von Nora Roberts kopiert. In einer außergerichtlichen Einigung, zahlte Dailey an Roberts eine nicht genannte Summe. Das Geld spendete Nora Roberts anschließend einem guten Zweck. Das zeigt, das die Bücher von Nora Roberts einmalig und absolut lesenswert sind!

buecher.de bietet eine Auswahl der schönsten Bücher der Erfolgsautorin im Online Shop. Jedes ihrer Romane lädt zum träumen und versinken ein, in eine Welt der Romantik.


Ein Kommentar zu “Nora Roberts eine Schriftstellerin mit Gefühl in den Fingern” Eigenen verfassen
  1. […] See more here: Nora Roberts eine Schriftstellerin mit Gefühl in den Fingern […]

    30.03.2009
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter