Musiktipp: Rosenstolz – Wir Sind Am Leben

Sie sind zurück, oder mit ihren eigenen Worten: „Wir sind am Leben“. So präsentieren Rosenstolz ihr neues Album. Und wie sie zurück sind. Das Album ist Rosenstolz pur und dürfte nicht nur bereits bestehende Fans begeistern. Wer vorher kein Fan der Band war, wird es wohl spätestens jetzt werden. Das Album ist die pure Lebensfreude, geballte Emotion und wohl eines der gelungensten Alben der letzten 20 Jahre ihrer Bandgeschichte.

Ein erster Blick auf das Album sorgt zunächst für lange Gesichter. Lediglich 11 Titel? Das erscheint im Hinblick auf die lange Schaffens- und Erholungspause etwas mager. Allerdings ist jedes einzelne Lied für sich ein kleines Kunstwerk, das entweder vor positiver Energie sprüht oder als mitreißende Ballade das Herz berührt. Nach dem Durchhören möchte man umgehend von vorne anfangen und verspürt jedes Mal dieses wohlige Gefühl.

Insgesamt klingt die Band etwas „rockiger“ und viele der neuen Lieder scheinen von den ganz alten Rosenstolz-Klassikern inspiriert zu sein. Das mag zum Teil nur in Nuancen zu erkennen sein, fällt aber durchaus positiv auf. Natürlich fehlen aber auch die geliebten Balladen nicht und die Stimme von AnNa R. kommt wieder einmal voll zur Geltung bei den tiefsinnigen Texten, wie bspw. in „Irgendwo in Berlin“ oder „Sprachlos“.

Wie schon zuvor erwähnt, halte ich es für eines ihrer besten Alben und immerhin haben sie mittlerweile schon 12 davon vorzuweisen. Das Warten hat sich demnach mehr als gelohnt und Fans werden voll auf ihre Kosten kommen. Neben der normalen Album-Version hat das Berliner Duo auch eine „Wir sind am Leben“ Limited Deluxe Edition veröffentlicht, bei der die CD um eine prall gefüllte DVD erweitert wird. Hier erwarten die Fans nicht nur eine Reportage zur Entstehung des neuen Albums, sowie das offizielle Musikvideo zur Single „Wir sind am Leben“, sondern auch das dreiviertelstündige Mini-Musical „Irgendwo in Berlin“, welches einige der neuen Songs in eine liebevolle Geschichte verpackt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter