Musiktipp: Michael Wendler – Was wäre wenn

Singlecover Michael Wendler "Was wäre wenn"Endlich werden viele Fans des Schlager sagen. Endlich ist er zurück, der Mann, der sämtliche Frauenherzen höher schlagen lässt und der sich ganz selbstbewusst als der „König des Popschlagers“ bezeichnet. Viel erreicht hat Michael Wendler in den letzten Jahren ganz sicher, für sich und für den deutschen Schlager. Einer Menge Rückschlägen und privaten Krisen zum Trotz verzeichnet er mittlerweile Verkaufzahlen im siebenstelligen Bereich. Dies liegt zum einen daran, dass Wendler-Fans ihrem Idol ewig treu bleiben und zum anderen, dass stetig neue hinzukommen. Für Ende August hat er den Verkaufsstart seines mittlerweile 29. Albums „Spektakulär angekündigt. Die erste Singleauskopplung aus diesem, „Was wäre wenn“, kann man schon ab diesem Freitag erwerben.

Vom Speditionskaufmann zum gefeierten Held

Eine musikalische Ausbildung hat Wendler nicht absolviert und dennoch schafft er es mit seinen Songs seit nunmehr fast 15 Jahren Leute zu bewegen, sie zu fesseln und mitsingen zu lassen. Seine Hits „Sie liebt den DJ“ und „Nina“ laufen heute in unzähligen Diskotheken des Landes durch die Musikanlagen. Jeder feiert den Wendler bei einem seiner vielen Auftritte. Dass er alle Texte unter dem Synonym Mic Skowy auch noch selber verfasst, sollte dabei genauso beachtet werden wie die Aufwertung des Schlagers, die mit ihm in Verbindung gebracht werden muss.

Was wäre wenn

Schon seit Ende Juni sind Single- und Albumversion sowie ein Club-Mix auf den Radiofrequenzen zu hören. In der ersten Zeile seines Refrains fragt Wendler alle Zuhörer, was wäre, wenn er sich verliebe. Die Mehrheit der weiblichen Fans würde da vermutlich hoffen, die Angebetete zu sein. Auch ansonsten richtet sich der Song ganz typisch für Wendler an die Damenwelt. Nichtsdestotrotz werden selbst die Männer schon zu Beginn beim einleitenden „Na Na Na Na…“ in Feierstimmung kommen. Wie man es beim Ruhrpottler gewöhnt ist, bringen melodische Klänge einen auf gute Laune und selbstverständlich werden auch die einzelnen Textzeilen wieder zu einem Hochgenuss, der zu einem absoluten Ohrwurm mutiert.

 

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter