Musiktipp: Max Herre – Hallo Welt!

Max Herre - Hallo Welt!„Dinge kommen, Dinge gehen“ lautet die erste Textzeile von Lockenkopf Max Herre in seinem aktuellen Track „Wolke 7“, in welchem er sich im Chorus die Stimme vom Ludwigsburger Philipp Poisel geliehen hat. Ganz ähnlich lässt sich auch die bisherige Karriere von Max Herre zusammenfassen, der immer mal kam und auch immer mal wieder ging. So wirklich weg aus dem Geschäft war der Schwabe nie, er pendelte aber vom Mic selbst bis zu den Reglern auf die andere Seite des Tonstudios. Nun hat er sich wieder Ersterem gewidmet, mit „Hallo Welt!“ erscheint am 24.8 sein drittes Soloalbum.

Eine facettenreiche Karriere

Max Herres erste Schritte begannen in einer Zeit, in welcher die deutsche Hip-Hop-Szene sich noch ganz anders gestaltete als es die heutige tut. Von der Heidelberger Crew Advanced Chemistry um Torch und Toni L. inspiriert, gelang ihm mit Freundeskreis der große Durchbruch. Die legendäre Singleauskopplung „A-N-N-A“ findet sich noch heute auf zahlreichen Samplern, die sich mit der deutschen Hip-Hop-Historie auseinandersetzen. Herre war ganz ähnlich wie auch seine Kollegen der etwas älteren Schule nicht auf derbe Äußerungen aus wie sie heute das Genre prägen. Texte mit Inhalt und viel Botschaft prägen seine Werke. Da machten auch die folgenden Soloalben und musikalischen Projekte, in denen er sich ganz gerne mal mit anderen Stars wie Afrob, Gentleman oder auch Ehefrau Joy Denalane zusammentat, nie eine Ausnahme.

15 Tracks mit ordentlichen Features

Letztere, mit der er seit 2011 nach zwischenzeitlicher Trennung wieder liiert ist, findet sich zwar nicht auf den Tracks des neuen Albums wieder. Dafür aber namhafte Größen wie Samy Deluxe („Einstürzen Neubauen“), Megaloh („Rap Ist“) sowie Clueso und Cro („Fühlt Sich Wie Fliegen An“). Diese sorgen wie auch Max Herre selbst für reichlich Abwechslung. Die bereits angesprochene Singleauskopplung ist dabei der mit Abstand gefühlvollste Track. Wesentlich schwungvoller wirken „Einstürzen Neubauen“ oder auch „Aufruhr“. Das größte Raphighlight bietet „Jeden Tag Zuviel“, bei dem Max Herre sein ganzes Können aufbietet. Alles in allem wird die Platte so zu einem Hörerlebnis, das für mehr als nur eine chillige Atmosphäre an einem verregneten Sommertag sorgt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter