Meinungen zur Leipziger Buchmesse 2010: Prominente Autoren – kann das gut gehen?

Eigentlich fast jeder Prominente, ob Schauspieler, Sänger, Politiker oder anderweitig talentierter Star hat in seinem Leben ein Buch geschrieben. Der eine hat daraus eine neue Profession gemacht, der andere behandelt das Schreiben als Ergänzung zu seinem eigentlichen Beruf.


Auf der Leipziger Buchmesse sind auch in diesem Jahr zahlreiche prominente Autoren vertreten. In den Tagen der Buchmesse präsentieren sie nun ihr Talent im Umgang mit dem geschrieben Wort und wir wollen herausfinden, wie viel davon tatsächlich zu finden ist:


volker lechtenbrink autobiografieDa freuen wir uns wieder von Schauspieler und Sänger Volker Lechtenbrink zu hören. Jahrelang war er verschwunden und lässt uns in „Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf! Mein Leben“ in sein Dasein als Schauspieler blicken. Auf den Erfolg als Fernsehstar folgte schnell der tiefe Sturz in Jahre der Alkoholabhängigkeit. Ein Schicksal, welches er mit vielen prominenten Kollegen teilt und nun der Öffentlichkeit mitteilen möchte. In seiner Autobiografie erfahren wir schonungslos alles über ihn, aber auch viele unbekannte Details über die Freunde des Schauspielers wie Peter Maffay, Hildegard Knef oder Anthony Quinn. Autobiografien sind in der Sache immer spannend, verraten sie doch teilweise intime und spannende Details über eine uns bekannte Persönlichkeit. Mag Volker Lechtenbrink nicht jedem bekannt sein, so ist sein Leben und seine Geschichte fast exemplarisch für so viele Schauspielerkarrieren. Alles in allem also ein empfehlenswertes, offenes Buch. Der Ausflug in die Autorenwelt ist hier gelungen.


patti smith just kidsPunk ist ihr Leben. Den hat sie geprägt durch ihr Leben. Sie gilt als Punkgöttin hatte aber auch eine schwache Seite: Künstler Robert Mapplethorpe. Ihre Beziehung zum 1989 verstorbenen Ausnahmekünstler prägte die New Yorker Künstlerszene der berühmten avantgardistischen 70er Jahre. Damit kann sich Patti Smith gleich zwei stil- und eine lebenseinstellungsprägende Kunstform auf die Fahne schreiben. Darüber muss definitiv gesprochen werden und so schreibt sie in „Just Kids“ ihre Beziehung zu Mapplethorpe auf. Ist ihre Musik schon explosiv, sind die Werke ihres Lebensgefährten schon einmalig, so ist es ihre Autobiografie erste recht. Worte, die in exzellenter Übersetzung von Harald Hellmann und Clara Drechsler daherkommen, bleiben und formen ein unauslöschliches Bild einer spannenden Zeit. Auch hier: der Ausflug der Sängerin in die Welt der Literatur ist durchweg gelungen!


bekenntnisse von nina hagenEin bisschen anders stellt es sich bei dem deutschen Pendant zum Punkrock dar: Nina Hagen erzählt uns in „Bekenntnisse“ von ihrem Weg zu Gott. Das überrascht uns, war sie uns doch bisher als Verfechterin der buddhistischen Religion bekannt. Wir schauen also genauer hin und sind noch überraschter, wie viel Nina Hagen uns zu erzählen hat. Auf 280 Seiten berichtet sie über ihre Gespräche mit Jesus und ihre Fragen an Gott. Das finden wir spannend aber merkwürdig. So haben wir die Hagen nie gesehen. Im März 2010 erfolgt die Veröffentlichung des Hörbuchs Bekenntnisse. Sie wird selber lesen und uns vielleicht dabei helfen ein überzeugtes Urteil zu fällen. Bis dahin sind wir neugierig misstrauisch.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter