Die Biene Maja – Unser Filmtipp

Die_Biene_MajaSie ist für viele dasjenige Wahrzeichen, was sie während der Kindheit am meisten geprägt hat und eine Figur, die längst einen unglaublichen Kultstatus in sich trägt bzw. nach außen ausstrahlt. „Die Biene Maja“, schon im Jahr 1912 kleiner tüchtiger Streifenheld des Deutschen Schriftstellers Waldemar Bonsels, wurde Mitte der 1970er zum Fernsehhelden, der Eltern zum Lachen brachte und unzähligen Kids ein Vorbild in Sachen Engagement, Ehrgeiz und Mut darstellte. Da lässt sich mit Recht behaupten, dass die kleine Maja einer der am längsten erwarteten Kinohelden aller Zeiten ist. Insofern müssen wir Alexs Stadermann und Simon Pickard dafür danken, dass sie einen Kindheitstraum auf die Leinwand gezaubert haben.

Die kleine abenteuerlustige Biene Maja

Sie ist frech, sie ist forsch und unglaublich agil – Mit diesen Eigenschaften ließe sich „Die Biene Maja“ (Stimme: Nina Schatton) beschreiben. Schon zur Geburt wollte die Kleine keine Zeit verschwenden und konnte gar nicht früh genug aus der Wabe krabbeln. Mit ihrer eigenwilligen Art eckt sie des Öfteren an, zieht aber eben auch viel Aufmerksamkeit auf sich. So gelangt sie in den Fokus der Bienenkönigin (Eva-Maria Hagen), deren Beraterin Gunilla (Nina Hagen) ein böses Spiel treibt. Sie hat den Zugang zum überlebenswichtigen Gelee Royal abgeschnitten und das Ganze den Hornissen in die Schuhe geschoben, mit denen man sich die Klatschmohnwiese teilt. Maja bekommt das mit und sie wäre nicht Maja, wenn sie sich in dieser prekären Lage nicht zu Wort melden würde.

Biene Maja hat echte Freunde

Das bringt natürlich Gefahr mit sich. Schließlich schreckt Gunilla, die selbst den Thron erklimmen möchte, vor keiner Boshaftigkeit zurück. Da trifft es sich gut, dass „Die Biene Maja“ mit Grashüpfer Flip (Stimme: Cusch Jung) und der tollpatschigen Drohne Willi (Stimme: Jan Delay) zwei echte Freunde an ihrer Seite hat. Gemeinsam begeben sie sich ins Abenteuer ihres Lebens. Für den Kinogänger, unter denen sich neben vielen Kids wohl auch das eine oder andere erwachsene Gesicht sehen lässt, summiert sich das zu einem unterhaltsamen und spaßigen Animationsfilm, der zugleich das bereits im letzten Jahr stattfindende Revival der Fernsehserie optimal ergänzt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter