Herzlichen Glückwunsch Lorde

Lorde - Pure HeroineDer 18. Geburtstag ist für einen Menschen ein absoluter Meilenstein in seinem Leben. Mit 18 ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, Rechte aber auch Pflichten verändern sich. Im Regelfall geht das Leben dann in eine besonders spannende und ereignisreiche Phase über. Schließlich bekommt man nun die Chance, wirklich selbst zu entscheiden. Am heutigen Freitag wird jedoch eine junge Dame 18, die in ihrem noch jungen Leben bereits zahlreiche Meilensteine und riesengroße Fußstapfen hinterlassen hat. Man mag es kaum glauben, dass Lorde heute erst ihren 18. Geburtstag feiert. Die Neuseeländerin hat bereits Grammys und Platinscheiben in ihren Vitrinen stehen.

Von Neuseeland hinaus in die Welt

Es war der 7. November des Jahres 1996, als im neuseeländischen Devonport die kleine Ella Marija Lani Yelich-O’Connor ihre Eltern mit ihrer Geburt beglückte. Gute vier Monate waren nach dem Deutschen EM-Titel in England vergangen, zwei Tage zuvor wurde Bill Clinton als mächtigster Mann der Welt wieder gewählt. Es ist auch das Jahr der großen musikalischen Ereignisse, Linkin Park, Coldplay und die Sportfreunde Stiller beginnen ihre jeweilige Laufbahn, Take That löst sich auf, 2Pac wird in Las Vegas erschossen. Damals konnte wahrlich noch niemand ahnen, dass eine unvergleichliche Stimme Jahre später von Neuseeland aus die Welt musikalisch bereichern sollte. Dass dies dann rasend schnell ging, ebenso wenig. 2011 stellte Lorde ihre ersten Songs fertig, nur ein Jahr später klickten zig Tausende die kostenlos zur Verfügung gestellten Titel ihrer EP im Internet an. Einer davon war „Royals“, der in der Heimat Dreifachplatin erhielt. Auf Youtube gibt es bis heute rund fünfzig Millionen Klicks für diesen Ohrwurm. Als sie dann ab Mai 2013 ihre Songs auf der Bühne präsentierte, wuchs die Präsenz. So erreichte „Royals“ im Herbst des Jahres die Spitze der US-Charts.

Pure Heroine – Das erste Studioalbum

2013 veröffentlichte Lorde schließlich auch ihr erstes Studioalbum „Pure Heroine“, auf dem sich neben „Royals“ und „Tennis Court“ (in Neuseeland ebenfalls auf Platz 1) ausschließlich neue Songs befanden. Während der Longplayer in der Heimat und in Australien die Spitzenposition eroberte, schob er sich in den USA auf Rang drei. Die Erfolgsstory scheint unaufhaltsam weiterzugehen. Ende 2013 standen vier Grammy-Nominierungen auf ihrem Konto, in den Kategorien Song des Jahres und Beste Pop Darbietung führte kein Weg an ihr vorbei. Betrachtet man Lordes Talent und die lange Zeit, in der sie mit ihrer Musik noch die Welt bereichern könnte, scheint es nicht die letzte Auszeichnung gewesen zu sein.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter