Kuriose Fakten der Musikgeschichte

Wenn man gefragt wird, wer die erfolgreichsten Musiker aller Zeiten sind, werden die meisten sicherlich mit Michael Jackson, Madonna, Elvis Presley, ABBA oder den Beatles antworten. Über viele Jahre (oder sogar Jahrzehnte) hinweg dominierten diese Giganten die Musikwelt und haben den Musikgeschmack von Generationen nachhaltig geprägt. Doch viel zu oft wird die Entwicklung auf dem Musikmarkt und der Einfluss der aktuellen, digitalen Trends unterschätzt und so kommt es, insbesondere im Hinblick auf die Verkaufszahlen, nicht selten zu einigen interessanten (und für manche Leser sicherlich enttäuschenden) Kuriositäten aus dem Musikbusiness.

R.E.M. hatte keinen einzigen Nummer 1-Hit

Die amerikanische Band R.E.M., die sich 1980 gegründet hatte, schuf mit „Losing My Religion“, „Shiny Happy People“ oder „Everybody Hurts“ echte Ohrwurm-Klassiker und hat über 30 Jahre hinweg viele Millionen Fans begeistert. Als sich die Band im September 2011 auflöste, hatte sie eine beachtliche Sammlung an Ehrungen und Auszeichnungen vorzuweisen. So erhielt R.E.M. mehrere Grammys und MTV Music Awards, wurde mit dem Comet ausgezeichnet und schließlich 2007 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Doch obwohl jedes ihrer Alben ab 1991 in vielen Ländern die Verkaufscharts anführte, konnte sich das Trio mit keinem einzigen Song an der Spitze der Single-Charts positionieren.

Ke$ha schlägt die Beatles

Als Ke$ha im Sommer 2010 mit ihrem Song „Tik Tok“ den großen Durchbruch im Musikgeschäft feierte, konnte die damals 23-Jährige bereits auf einige Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken. Zusammen mit Flo Rida hatte sie bereits bei „Right Round“ mitgewirkt. Doch mit dem Partyhit „Tik Tok“ veröffentlichte sie nicht nur die erfolgreichste Single des Jahres (12,8 Millionen verkaufte Exemplare), sondern konnte auch ein paar alte Hasen ausstechen, denn die Beatles konnten zur damaligen Zeit dermaßen hohe Verkaufszahlen mit keiner einzigen ihrer Singles erzielen. Apropos Beatles und Flo Rida: Die Single „Low“ des US-amerikanischen Rappers ging mit ca. 8 Millionen verkauften Exemplaren genauso oft über die Ladentheke wie „Hey Jude“, einer der größten Hits der Beatles.

Celine Dion übertrifft Madonna, Queen, Nirvana und ABBA

Die kanadische Sängerin Celine Dion ist spätestens nach ihrem Welthit „My Heart Will Go On“ aus dem Blockbuster Titanic jedem bekannt. Doch bereits ein Jahr früher veröffentlichte sie ihr Album „Falling Into You“ und stellte damit einige erfolgreiche Bands in den Schatten. So verkaufte sich „Falling Into You“ mit 32 Millionen Exemplaren deutlich häufiger als das legendäre Nevermind-Album von Nirvana oder die Greatest Hits-Alben von Madonna, Queen oder ABBA. Allerdings hat dies nicht nur Celine Dion geschafft, denn Shania Twains „Come On Over und Meat Loafs „Bat Out Of Hell waren mit 40 bzw. 43 Millionen Tonträgern sogar noch erfolgreicher und mal ehrlich: Wer hätte diese beiden CDs in den Top 10 der meistverkauften Alben weltweit erwartet?

Katy Perry zieht mit Michael Jackson gleich

Die in Kalifornien aufgewachsene Pastorentochter Katy Perry trat 2008 mit ihrem Song „I Kissed A Girl“ in den Fokus des öffentlichen Interesses. Poppige Beats, freche Texte und ein sexy Auftreten ließen eine Single nach der anderen auf die Spitze der Charts klettern. Dabei erreichte sie einen Rekord, der bisher nur von einem der größten Musiker überhaupt aufgestellt wurde. Allein mit Songs aus ihrem zweiten Album „One of the Boys“ konnte sich Katy Perry in den USA über insgesamt 5 Nummer 1-Hits freuen. 20 Jahre früher erreichte nur der King of Pop, Michael Jackson, mit Songs aus einem einzigen Album (Bad) den gleichen Wert.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter