Kinotipp: Johnny English – Jetzt erst recht

Johnny English – Jetzt erst recht ist die Fortsetzung des Agentenfilms mit Kultkomiker Rowan Atkinson, der den meisten besser in seiner Paraderolle als Mr. Bean bekannt sein dürfte. In der gleichnamigen Serie, die demnächst als Komplettpaket inklusive Teddy erhältlich ist, sorgte der Engländer mit seinem trockenen Humor für jede Menge Freudentränen. Die Mimik und Gestik beherrscht Atkinson wie kein Zweiter, sodass die Serie eine gänzlich neue Form der Unterhaltung in puncto Humor war und fast ein wenig an die frühen Stummfilme erinnerte.

Mit seinem neuesten Klamauk wagt der Schauspieler einen weiteren Ausflug in das Agentengenre, welches er persifliert. Johnny English wurde eigentlich schon ausgemustert, weil er in Mosambique einen Auftrag vergeigt hat. Seitdem ist er in einem tibetanischen Kloster, um die Kunst des Kung-Fus zu erlernen. Doch ein neuer Auftrag, mit brisanten Details, die der Informant nur English anvertrauen möchte, zwingt den MI 7 den Agenten wieder in den Dienst zu stellen.

Es kommt, wie es kommen muss. Atkinson tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste und es hagelt Slapstickeinlagen am laufenden Band. Doch auch der eine oder andere unterschwellige Witz, wie die Namensvergebung des neuen MI 7, ist eingeflochten. Alles in allem leichte Kost für einen unterhaltsamen Abend, an dem man einfach mal herzlich lachen möchte.

„Johnny English – Jetzt erst recht“ Trailer


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter