Kinotipp: Das Rotkäppchen-Ultimatum

Nachdem schon Die Rotkäppchen-Verschwörung Erfolge feiern konnte, kam diese Woche Das Rotkäppchen-Ultimatum in die Kinos, sogar in 3D. Die Happy End Agentur sorgt für einen guten Ausgang in jedem Märchen und hat einen neuen Auftrag. Die böse Hexe muss festgenommen und die Kinderentführung von Hänsel und Gretel gestoppt werden.

Bei der Verfilmung hat man sich gestalterischen Freiraum genommen und das Ganze im Sinne einer modernen Ermittlung aufgezogen. Die Nähe zu einer gewissen Bourne-Trilogie ist dabei nicht von der Hand zu weisen. Es kommt so einiges ans Tageslicht und das arme Rotkäppchen ist bei Weitem nicht so hilflos wie zunächst vermutet.

Die Grafik des Animationsfilms kommt evtl. nicht ganz an das heran, was wir aus den großen Hollywood-Produktionen kennen. Dafür ist sie schön verspielt und eben etwas anders. Großer Pluspunkt ist jedoch die raffinierte, ineinander verschachtelte Story mit ihrem trockenen Humor. Der Kinderfilm ist damit nicht nur für die ganz Jungen gedacht, sondern auch für Erwachsene hervorragend geeignet.

Sarah Kuttner spendiert Rotkäppchen erneut ihre Stimme.

Wer also auf der Suche nach etwas Abwechslungsreichem ist, Animationsfilmen per se nicht abgeneigt gegenübersteht und mal wieder lachen möchte, kann hier eigentlich nicht viel falsch machen. Einen kleinen Eindruck gibt noch der folgende Trailer.

Die Rotkäppchen-Verschwörung Trailer


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter