iPhone 4G – eine Zusammenfassung der Gerüchte

Am 7. Juni soll es ja so weit sein. Das neue iPhone soll offiziell vorgestellt werden. Bis dahin sind ungewöhnlich viele vermeintliche Informationen schon bekannt geworden, nicht zuletzt durch den verlorenen Prototypen und die Veröffentlichung bei Gizmodo.

Ob es nun iPhone 4G oder iPhone HD heißen wird, ist letztlich nur latent wichtig. Spannender wird das Innenleben des Smartphones.

Auf der Rückseite des Handys soll zukünftig eine von LG gefertigte 5-Megapixel-Kamera Platz finden. Und auch die schon ewig herbeigesehnte Frontkamera soll nun endlich Einzug halten.

Das Display soll fortan mit 960+640 Pixel auflösen, was einer Verdreifachung gleichkommen würde. Zudem soll es dünner werden, was im Umkehrschluss mehr Platz für einen Akku ließe. Man darf gespannt sein, ob die Akkulaufzeit auch höher ausfällt.

Beim Prozessor war bei den Prototypen bisher ein ARM Cortex A8 zu finden und ein A4, wie er momentan auch beim iPad eingesetzt wird. Hier steht wohl Kraft gegen Ausdauer. Ich persönlich würde für mehr Akkulaufzeit plädieren.

Beim Speicher wird es wohl mit großer Sicherheit 64GB geben, ob auch 128GB angeboten werden, ist zweifelhaft. Zwar würde man dem Verdopplungsschema von Jahr zu Jahr treu bleiben, doch wer braucht in seinem Smartphone so viel Speicher? Interessanter ist da sicherlich ob 256MB oder 512MB Arbeitsspeicher verbaut werden.

Optisch hat sich natürlich auch einiges getan. Das iPhone 4G kommt etwas kantiger daher und nun werden wohl die Frontblenden in schwarz oder weiß angeboten.

24 Millionen Einheiten soll der Auftragshersteller bis Ende 2010 fertigen können. Damit sollte es zu keinen Lieferengpässen kommen.

Mal sehen, was an den Gerüchten dran ist…


Ein Kommentar zu “iPhone 4G – eine Zusammenfassung der Gerüchte” Eigenen verfassen
  1. Franz

    Das IPhone 4G ist in jedem Fall weiterentwickelter als das vorherige IPhone. Vor allem die neuen Funktionen sind um einiges besser.

    22.02.2011
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter