HSP – isch kandidiere!

HSPHorst Schlämmer hat die Katze aus dem Sack gelassen und kandidiert, als Bundeskanzler. Was sich zunächst wie ein Witz anhört, ist bei näherer Betrachtung auch einer. Doch ein verdammt guter. Mit der HSP (Horst Schlämmer Partei) will die Kultfigur, erschaffen von Hape Kerkeling, kommt nun Comedy in die Politik, oder war sich da schon immer? Hier gehen die Meinungen auseinander.

In herrlicher Manier pointiert Schlämmer all dass, was uns Politiker in Wahlkampftagen weiß machen. Mit Schnappatmung und gelegentlichem Grunzern rülpst er dann ins Mikrofon: „Isch verspreche Ihnen heute, dass ich vier Millionen Arbeitsplätze…nicht schaffe“. Sollte es ihm doch gelingen, kann man ihn selbstverständlich abwählen.

Alles was die Anderen nicht schaffen, kann er auch. Das ist sein Kredo und so lebt es sich auch ganz ungeniert. Man muss eben einfach erst mal allen alles versprechen. Wie das dann tatsächlich umgesetzt und bezahlt wird, sieht man dann später.

„Integration ist das A und O. Das sagen sie alle, deswegen sage ich das auch.“

Das es sich hierbei um Werbung zu seinem neuen Kinofilm handelt, der am 20.08.09 in die Kinos kommt, sei hier mehr am Rande erwähnt. Doch möchte ich natürlich nicht den Trailer dazu vorenthalten


Hape Kerkeling ist ja ein multimediales Talent, der zuletzt mit seinem Buch: „Ich bin dann mal weg“ von sich aufmerksam gemacht hat. Umso schöner, dass er sich gerade jetzt unserer Politik widmet, die wahrlich etwas Erfrischung und Aufmerksamkeit vertragen kann.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter